Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Pflege für dünnes Haar

Stärkende Pflege für dünnes Haar

So kräftigen Sie Ihre Haare

Dünnes Haar sieht leider oft platt & kraftlos aus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie feines Haar mit ein paar einfachen Pflegetipps stärken können.

Keine platten Haare mehr

Dünnes, feines Haar stellt viele Frauen vor eine Herausforderung. Meist hängt es platt vom Kopf – Frisuren halten grundsätzlich nicht und generell machen die Haare sowieso, was sie wollen. Doch Sie müssen sich nicht mit Ihrer kraftlosen Mähne abfinden.

Was ist dünnes Haar?

Feines Haar sieht oft platt und kraftlos aus – das nötige Volumen fehlt. Manchmal wirkt dünnes Haar sogar so, als hätte man wenig Haare am Kopf. Dabei fehlt es Menschen mit dünnem Haar nicht an Haaren, sondern an Haarumfang.

Für Wissenschaftler handelt es sich um dünnes Haar, wenn der Durchmesser eines einzelnen Haares nicht mehr als 0,04 Millimeter ausmacht.

Welche Ursachen hat dünnes Haar?

Die Gründe für dünnes Haar können unterschiedlich sein – die häufigste Ursache ist jedoch die erbliche Veranlagung. Blonde Haare sind zum Beispiel dünner als dunkle Haare. Doch nicht nur familiäre Erbanlagen, sondern auch die ethnische Herkunft bestimmen die Dicke des Haares. Asiatische Haare sind beispielsweise deutlich dicker und kräftiger als die von Europäern.

Weitere Faktoren, die dünnes Haar begünstigen können, sind unter anderem hormonelle Schwankungen, Stress und eine einseitige Ernährung. Hormonelle Veränderungen können bewirken, dass unsere Haare an Substanz verlieren oder bei einer Schwangerschaft plötzlich Locken bekommen. Bei einer mangelhaften Ernährung fehlen dem Haar wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiße und Spurenelemente. So hat es nicht das nötige Fundament für einen kräftigenden Haaraufbau.



Sorgen Sie für mehr Substanz

Die Pflege für dünnes Haar beginnt bereits bei Ihrer regelmäßigen Haarpflege Routine. Wir zeigen Ihnen hilfreiche Tipps für die einzelnen Pflegeschritte, damit Sie sich bald wieder über kräftigeres und voluminöses Haar freuen können.

Pflege für dünnes Haar


So waschen Sie dünnes Haar richtig

Generell müssen Sie dünnes und feines Haar öfter waschen, da es enger an der Kopfhaut liegt und dadurch schnell fettig und kraftlos wirkt. Doch hier ist Vorsicht geboten! Durch das häufige Waschen entfettet die Kopfhaut. Die Folge: Sie produziert vermehrt Talg und die Haare fetten erneut nach.

Verwenden Sie daher eher milde Shampoos oder überbrücken Sie die Zeiten zwischen dem Haare waschen mit einem Trockenshampoo.

Beim Haare waschen selbst sollten Sie ein kräftigendes, aufbauendes Shampoo verwenden, das viel Volumen spendet. Es stärkt die Haarstruktur, indem sich die enthaltenen Nähressenzen um jedes einzelne Haar legen und es dadurch künstlich verdicken. Probieren Sie doch das NIVEA Volumen Kraft & Pflege Pflegeshampoo aus.

Waschen Sie Ihre Haare mit lauwarmem Wasser und verwenden Sie eine haselnussgroße Portion Shampoo. Massieren Sie das Shampoo sanft in Haar und Kopfhaut ein. Die Kopfmassage stimuliert die Mikrozirkulation und durchblutet die Kopfhaut stärker. Dadurch wird das Haar optimal mit Nährstoffen aus den Hautpflegeprodukten versorgt. Das Haar gewinnt an Vitalität und wächst gesünder und dichter nach. Spülen Sie Ihre Haare anschließend gründlich aus, damit keine Rückstände zurückbleiben.

Vorsicht mit Spülungen

Vorsicht mit Spülungen bei dünnem Haar

Pflegende Spülungen enthalten meistens nicht nur Pflegestoffe, sondern auch weichmachende Substanzen, die das Haar am Ansatz beschweren können. Verteilen Sie die Spülung daher nur in den Spitzen – denn diese sind am ehesten von Spliss und Trockenheit betroffen.


Die richtigen Haarkuren für dünnes Haar

Auch dünnes Haar bedarf intensiver Pflege. Wenden Sie daher einmal pro Woche eine pflegende Haarkur an.

Aber Achtung! Viele Haarkuren beschweren die Haare und lassen sie dadurch platt wirken.Wir zeigen Ihnen eine wirksame Haarkur zum Selbermachen, die schwache Haare wieder kräftigt.

Stärkende Haarkur mit Henna

  • 6 EL farbloses Henna zur Stärkung der Haarstruktur
  • 2 EL Honig
  • 1 El Mandelöl für eine Extraportion Pflege
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 200ml Wasser
     

Haarkur selber machen

Haarkur selber machen

Die Kur können Sie wöchentlich anwenden und Sie werden sehen, dass Ihre Haare bald an Substanz gewinnen und wieder kräftiger aussehen werden.

So geht's.

Damit Henna seine volle Wirkung entfalten kann, muss es heiß angerührt und möglichst warm aufgetragen werden.

  1. Vermischen Sie das Hennapulver, den Honig, das Öl und den Zitronensaft in einer Keramikschüssel.
  2. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und fügen Sie es zur Mischung hinzu.
  3. Verrühren Sie alles, bis sich eine homogene Masse bildet und lassen Sie die Mischung etwas abkühlen.
  4. Tragen Sie die Kur anschließend Strähne für Strähne auf Ihr Haar auf. Die Masse kann schnell etwas bröckeln. Haben Sie daher etwas Geduld! Der Aufwand lohnt sich tatsächlich! 
  5. Setzen Sie anschließend eine Plastikhaube auf. Die Masse darf keinesfalls antrocknen!
  6. Wickeln Sie ein warmes Handtuch um die Haube und entspannen Sie sich etwa eine Stunde.
  7. Spülen Sie Ihr Haar nun mit reichlich Wasser aus, bis keine Rückstände mehr im Haar verblieben sind. Beseitigen Sie mögliche Reste mit einem milden Shampoo.

weitere Tipps für dünnes Haar 

schonen Sie dünnes Haar

Schonen Sie Ihr dünnes Haar

Nach dem Haare waschen mit Shampoo und Spülung sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen. Haare sind im nassen Zustand besonders sensibel, da sich die Hornschuppen der Haaroberfläche öffnen.

Rubbeln Sie die Haare daher nicht trocken, sondern tupfen Sie sie von oben nach unten vorsichtig mit einem Handtuch ab. Das glättet die Schuppenschicht und saugt gleichzeitig die Feuchtigkeit auf.

Sie sollten außerdem darauf verzichten, Ihre Haar im nassen Zustand zu bürsten. Versuchen Sie die Haare lieber mit Ihren Fingern zu entwirren und verwenden Sie, wenn nötig, Entwirrungsspray oder Leave-In Conditioner.

mehr Volumen mit dem richtigen Styling

Mehr Volumen mit dem richtigen Styling

Um dem platten Herunterhängen von feinem Haar entgegenzuwirken, können Sie beim Styling einige Tricks anwenden. Wichtig ist es vor allem, Stylingprodukte zu wählen, die nicht beschweren, sondern Volumen verleihen. Für dünnes und feines Haar eignen sich vor allem Schaumfestiger und Haarsprays. Sie haben einen pushenden Effekt und zaubern so extra Fülle in platte Frisuren.

Unser Tipp: Finger weg von Ihren gestylten Haaren. Je öfter Sie sich durch die Haare fahren, desto schneller löst sich Ihre Frisur wieder.

Entdecken Sie weitere wichtige Tipps und Schritt für Schritt Anleitungen, wie Sie Volumen in dünnes Haar zaubern können in unserem Artikel „Volumen für dünnes Haar“.

Frisuren für dünnes Haar

Kräftiges Volumen mit Frisuren zaubern

Mit dem richtigen Haarschnitt kann feines Haar einiges an Volumen gewinnen.

Frauen mit dünnem Haar sollten sich für Frisuren mit einem stufigen Schnitt oder weiche Fransenschnitte entscheiden. Frisuren mit Pony sollten Sie hingegen meiden, denn bei feinem Haar wirkt der Pony schnell verloren. Feines Haar sieht vor allem bei exakt geschnittenen Frisuren wie einem kinnlangen Bob oder einem fransigen Pagenkopf toll aus.

Unser Tipp: Feines Haar sollte regelmäßig geschnitten werden, damit es sein gesundes Aussehen erhält. Ein frischer Schnitt lässt Frisuren gleich viel voller aussehen und ist außerdem eine optimale Grundlage für anhaltendes Volumen.

Partylocken stylen

Mit den passenden Pflegeprodukten, dem richtigen Styling, geeigneten Frisuren und etwas Geduld freuen Sie sich schon bald über schöne, kräftige Haare.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!