Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Q10 Nachtpflege

Schönheitsschlaf: Das leistet eine Nachtcreme

Wirksame Tipps für die Pflege

Ihre Haut regeneriert und erholt sich nachts. Wie Sie diesen Prozess mit einer reichhaltigen Nachtcreme optimal unterstützen, erfahren Sie hier.
Hautregeneration

Ihre Haut wird aktiv, wenn Sie zu Bett gehen

Für eine schöne Haut am Morgen, die einen frischen und strahlenden Teint aufweist, braucht es viel Schlaf. Das liegt daran, dass sich die Zellen der Haut im Schlaf regenerieren und von den Strapazen des Alltags erholen. Wie Sie diesen nächtlichen Prozess optimal unterstützen können, erfahren Sie hier.

Tagespflege:Schutz - Nachtpflege: Regeneration

So regeneriert sich Ihre Haut im Schlaf

Nachts passieren wundersame Dinge. Sobald Sie eingeschlafen sind, startet Ihre Haut nämlich mit dem nächtlichen Regenerationsprozess. Wussten Sie schon, dass dieser um einiges schneller als untertags geschieht? Dafür sorgen Hormone, die unseren Stoffwechsel kontrollieren. Sie vermehren sich rasend schnell im Schlaf und haben einen positiven Effekt auf die Gesundheit der Haut. Unser Körper produziert unter anderem das Schlafhormon Melatonin in der Nacht. Es sorgt einerseits für einen tiefen, erholsamen Schlaf – andererseits hat es antioxidative Effekte, die Hautschäden ausgleichen. Das bedeutet: Je mehr Sie schlafen, desto gesünder ist Ihre Haut und desto jünger sieht sie aus. Schlafen ist also der beste Tipp für ein wirksames Anti-Aging!

Süße Träume durch angenehme Düfte

Haben Sie gewusst, dass unsere Nase nie schläft? Sie ist stets wach, auch wenn Sie gerade tief und fest schlummern. Noch besser: Unsere Nase beeinflusst, was wir träumen. Forscher der Universität Bochum haben in einem Experiment herausgefunden, dass gewisse Gerüche unsere Träume steuern können. Sie haben verschiedene Aromen unter die Nase von schlafenden Probanden gehalten. Das Ergebnis: Orangenduft führt zu süßen Träumen. Achten Sie deshalb stets darauf, dass es in Ihrem Schlafzimmer gut riecht. Es lohnt sich!

Wie viel Schlaf ist gut für die Haut?

Schlaf ist gut für die Haut

Jeder Mensch braucht unterschiedlich viel Schlaf. Generell empfehlen wir aber 7 bis 8 Stunden pro Nacht.

Abendliche Pflegeroutine

Rund um die Uhr die richtige Pflege

Tag und Nacht unterscheiden sich wie Yin und Yang: Ihre Haut hat in diesen unterschiedlichen Zeitphasen auch unterschiedliche Bedürfnisse. Für eine ideale Pflegeroutine ist es deshalb notwendig, dass Sie Ihrer Haut das geben, was sie braucht – sowohl tagsüber als auch vor dem Schlafengehen.

Nivea Q10plus Anti-Falten Nachtpflege

Tagsüber braucht die Haut Schutz – nachts Regeneration

Ihre Haut hat ihren eigenen Biorhythmus. Tagsüber braucht sie Schutz und Feuchtigkeitnachts verlangt sie nach Unterstützung beim Regenerationsprozess der Zellen. Ihre Tages- und Nachtcreme sollten deshalb perfekt aufeinander abgestimmt sein.

Da Ihre Haut im Schlaf ordentlich zu tun hat, braucht sie viel Feuchtigkeit und eine reichhaltige Pflege mit aktiven Wirkstoffen.

Das liegt daran, dass die Talgproduktion der Gesichtshaut am niedrigsten und die Haut deshalb sehr aufnahmebereit ist. Zusätzlich ist die Durchblutung und Versorgung mit Nährstoffen deutlich höher als am Tag.

Im Gegensatz zur Tagespflege, sollten Nachtcremen keinen Lichtschutzfaktor enthalten. Tragen Sie deshalb keine Creme mit LSF vor dem Schlafengehen auf. Verteilen Sie Ihre Nachtcreme gleichmäßig auf dem Gesicht und vergessen Sie nicht auf die sensible Augenpartie.

Wir empfehlen Ihnen die NIVEA Q10plus Anti-Falten Nachtpflege. Sie mildert Falten sichtbar, unterstützt die hauteigene Regeneration und spendet intensive Feuchtigkeit. Ihre hochwirksame Formel mit dem Coenzym Q10 und Kreatin füllt die Q10 Reserven im Schlaf wieder auf und reduziert die Falten in 4 Wochen – für glatte und geschmeidige Haut.

NIVEA Q10plus Anti-Falten Nachtpflege

Versorgt Ihre Haut während der Nacht intensiv mit Feuchtigkeit. Mildert die Faltentiefe sichtbar und verlangsamt das Auftreten neuer Falten.
Nachtritual

Das perfekte Nachtritual

Nur wenn wir sie sorgfältig bettfertig machen, kann sich unsere Haut in der Nacht optimal von den Einflüssen des Tages regenerieren. Neben der richtigen Nachtcreme gehören auch das gründliche Reinigen und die besondere Pflege der Augenpartie zum abendlichen Gesichtspflegeritual.

Nachtpflege: So machen Sie Ihre Augen bettfertig

Die Haut der Augenpartie ist die dünnste im gesamten Gesicht und der Bereich, der durch unsere tägliche Mimik besonders belastet ist. Tragen Sie deshalb eine Augencreme ganz behutsam auf. Der Trick liegt darin, nicht zu cremen, sondern zu klopfen: Beginnen Sie bei den inneren Augenwinkeln und arbeiten Sie sich sanft klopfend nach außen vor. Der Effekt: Durch das Klopfen erzeugen Sie einen zusätzlichen positiven Massageeffekt. Und Sie pflegen die zarte Haut, ohne sie zu verletzen.

Gesichtspflege-Ratgeber: Tages- und Nachtcreme

Ihre Haut folgt einem natürlichen Biorhythmus. Deshalb ist es wichtig, dass Sie eine Tages- und Nachtcreme verwenden, denn sie erfüllen unterschiedliche Funktionen.

Diese Schritte umfasst die ideale Pflegeroutine

  1. Abschminken
  2. Reinigen
  3. Augenpflege
  4. Gesichtspflege
Hauttypen

Pflege ist Typsache

Für die ideale Nachtpflege ist es wichtig, den eigenen Hauttyp zu kennen. Das ist aber nicht immer leicht. Jede Haut ist verschieden und verändert sich mit der Zeit. Trotzdem gibt es fünf Typen, nach denen man Haut einteilen kann. Finden Sie heraus, welcher Hauttyp Sie sind und welche Nachtpflege am besten zu Ihnen passt.

Das könnte Ihnen auch gefallen