Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Cellulite effektiv bekämpfen

Cellulite bekämpfen: 8 Tipps für straffe Haut

Ihr Schlachtplan gegen Cellulite

Verabschieden Sie sich von unschöner Orangenhaut

Cellulite, Orangenhaut, Dellen – allein diese Worte lassen Ihnen einen kalten Schauer über den Rücken laufen? Damit ist jetzt Schluss, denn wir sagen der Cellulite den Kampf an. Mit unseren Tipps wird Ihre Haut bald wieder straff und glatt aussehen.

Was ist Cellulite

Anti Cellulite Tipp 1: Lernen Sie Ihren Feind kennen

Was ist eigentlich Cellulite?

Früher oder später müssen die meisten Frauen feststellen, dass sich unschöne Orangenhaut auf Po, Oberschenkeln und manchmal auch am Bauch bemerkbar machen. Schuld an Cellulite sind dabei vor allem unsere Gene und die Struktur der weiblichen Haut.

Die Lederhaut ist bei Frauen nicht so fest und daher elastischer. In der Unterhaut befinden sich außerdem vermehrt Fettzellen. Das Bindegewebe ist nur senkrecht von Kollagenfasern durchzogen, bei Männern sind sie hingegen vernetzt. Die Kollagenfasern sorgen für die Reißfestigkeit der Haut, was vor allem während einer Schwangerschaft sehr wichtig ist. Durch die Anordnung der Kollagenfasern können sich die wachsenden Ansammlungen der Fettzellen aus der Unterhaut nach oben durch die Fasern drücken und somit auf der Oberfläche sichtbar werden. Dadurch entsteht die Struktur auf der Haut, die der einer Orange ähnelt. Deshalb spricht man auch oft von Orangenhaut.

Das weibliche Hormon Östrogen ist dafür verantwortlich, dass sich Fettdepots bei Frauen vor allem an Schenkeln und dem Po ansiedeln. Dass es sich bei Cellulite um Ablagerungen von Wasser oder „Schlacken“, also Giftstoffen handelt, ist nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen nur ein Mythos!

Die drei Stadien der Cellulite:

  1. Die Orangenhaut ist nur erkennbar, wenn Sie die Haut an den betroffenen Stellen zusammenschieben
  2. Die Dellen sind schon bei Seitenlicht oder durch das Anspannen der Muskeln zu sehen
  3. Die Cellulite ist nicht mehr zu übersehen

Anti Cellulite Tipp 2: Finden Sie die Ursache heraus

Sind Sie ein Sport-Muffel, greifen Sie gern zur Zigarette oder haben Sie sogar Übergewicht?

Damit Sie das Problem bei seiner Wurzel packen können, müssen Sie den Tatsachen ins Auge sehen. Welche Faktoren könnten schuld an den Dellen sein? Liegt der Hang zur Cellulite vielleicht gar in Ihren Genen?

Eine schwache Bindegewebsstruktur ist oft genetisch veranlagt und schuld an einer stärkeren Neigung zu Cellulite (Orangenhaut). Je nachdem wie die genetische Basis beschaffen ist, reagiert die Haut der Frauen auf unterschiedliche Einflussfaktoren empfindlicher.

Wer Cellulite schnell bekämpfen will, muss die Ursache kennen! Verschiedene Gründe können Cellulite begünstigen:


Übergewicht

Da es sich bei Orangenhaut um Fettzellen handelt, die an die Oberfläche treten, spielt das Gewicht eine wesentliche Rolle. Umso größer die Ansammlung von Fett in den Lipozyten ausfällt, desto sichtbarer tritt sie hervor. Das bedeutet allerdings nicht, dass schlanke Frauen vor Cellulite gefeit sind! Die Dellen können auch bei einem sehr dünnen Körper auftreten.


Zu wenig Bewegung

Wer sich zu wenig bewegt, neigt klarerweise dazu, weniger Muskelmasse und mehr Fett zu besitzen. Zudem ist die Durchblutung wesentlich schlechter. Das Bindegewebe wird vor allem durch Sport gefestigt. Wer Sport meidet, wird sich daher vermehrt mit Cellulite herumschlagen müssen.

Rauchen

Rauchen schädigt das Bindegewebe. Zusätzlich verengt das Nikotin die Blutgefäße der Haut, was zu einem verringerten Stoffwechsel führt.

Hormone

Die Anti-Baby-Pille kann durch die darin enthaltenen Hormone die Bildung von Cellulite fördern. Dieser Einfluss ist allerdings nicht eindeutig geklärt.
 

Krampfadern

Auch Krampfadern entstehen aufgrund einer Bindegewebsschwäche und stören den Stoffwechsel und den Blutfluss. Dadurch entstehen Wasseransammlungen und die Haut schwillt an.

Passender Sport gegen Cellulite

Anti Cellulite Tipp 3: Entdecken Sie den passenden Sport für sich

Bewegung her, Cellulite weg: Wie Sie vielleicht schon befürchtet haben, ist Bewegung der Schlüssel zum Erfolg, wenn Sie Orangenhaut wirkungsvoll bekämpfen möchten.

Durch Sport stärken Sie die Muskeln an Ihren Problemzonen und mindern die aufgeblähten Fettpölsterchen. Ein aktiver Lebensstil führt außerdem dazu, dass Ihr Stoffwechsel in Schwung kommt und Kohlenhydrate und Fett verbrannt werden, anstatt sich anzusetzen.

Doch die Fettverbrennung ereignet sich nicht nur während der Aktivität. Muskeln brauchen auch im Ruhezustand mehr Energie und verbrennen dadurch zusätzlich überschüssiges Fett. Die Bewegung festigt außerdem das Bindegewebe und mindert dadurch die Cellulite.

Damit Sie Ihr Anti-Cellulite-Programm auch auf längere Zeit durchhalten, sollten Sie die richtige Sportart wählen. Wenn Sie jeder gelaufene Kilometer quält und Sie sich mit dem Laufen niemals anfreunden können, suchen Sie sich etwas anderes. Schließlich muss die Bewegung auch Spaß machen, damit Sie dabei bleiben.

Wichtig: Bei allen Sportarten gilt: Regelmäßigkeit und Dauer vor Intensität. Überanstrengen Sie sich nicht beim ersten Mal, denn so verfliegt die Motivation schnell wieder. Setzen Sie sich kleine Teilziele und steigern Sie die Intensität Schritt für Schritt. Sie werden sehen: So klappt's auch mit der straffen Haut!

Sportarten gegen Cellulite: So stärken Sie Körper und Bindegewebe

Laufen & Nordic Walking

Generell ist Ausdauersport besonders wichtig für ein gesundes Herz-Kreislauf-System. Aber auch Cellulite lässt sich mit regelmäßigen Laufeinheiten effektiv bekämpfen. Durch das tiefe Atmen stimulieren Sie das Lymphsystem und die DurchblutungFür Einsteiger eignet sich Nordic Walking besonders gut, da es gelenkschonend ist.

Schwimmen

Der Wasserdruck beim Schwimmen wirkt wie eine Massage auf die Haut und die Bewegung im Wasser kräftigt die Muskeln. Die ideale Sportart im Kampf gegen Orangenhaut!

Muskeltraining

Bei Fitnesseinheiten können Sie Schenkel und Po gezielt trainieren und dadurch das Bindegewebe festigen. Die Muskeln verdrängen außerdem die Fettpölsterchen und sorgen für straffere, glatte Haut.

 

Schon motiviert? Entdecken Sie auch unsere 10 Tipps zum Fit werden – und fit bleiben!

Sport stärkt das Bindegewebe


Anti Cellulite Tipp 4: Streichen Sie Diäten aus Ihrem Wortschatz

Ja, Sie haben richtig gelesen. Nie wieder Diäten! Denn diese können ganz schnell nach hinten losgehen. Oft werden dem Körper durch falsche oder radikale Diäten wichtige Nährstoffe entzogen, die er sich dann schnell wieder zurückholen will.

Als Folge entsteht ein Jojo-Effekt, der genau das Gegenteil bewirkt. Der Körper weiß schließlich nicht, dass die mangelnde Energiezufuhr absichtlich passiert. Er interpretiert die Kalorieneinschränkung als Hungersnot und fährt sämtliche Stoffwechselvorgänge auf Sparflamme.

Dadurch sinkt der Grundumsatz, der auch nach Beendigung der Diät niedrig bleibt. Sobald sie wieder mehr essen, schlägt sich jede Kalorie auf die Waage nieder. Die Haut rächt sich dann mit noch mehr Cellulite.


Stellen Sie daher Ihre Ernährung langfristig auf eine gesündere Kost um.

Greifen Sie vor allem zu viel Obst und Gemüse und essen Sie bevorzugt gesunde Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten sowie Fisch und mageres Fleisch.

Die in nahrhaften Lebensmitteln enthaltenen Vitamine helfen Cellulite loszuwerden. Verzichten Sie hingegen auf fettige, schwere Gerichte und versuchen Sie Ihren Zuckerkonsum einzuschränken.

Besonders wichtig ist außerdem, dass Sie ausreichend trinken! Nehmen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit täglich in Form von Wasser oder ungesüßtem Tee zu sich.

Körper mit Pflege unterstützen

Anti Cellulite Tipp 5: Unterstützen Sie Ihren Körper mit Pflege

Eines gleich vorweg: Keine Creme und kein Cellulite Gel ist ein Wundermittel, das Ihre Orangenhaut von jetzt auf gleich verschwinden lässt. Doch im Gesamtpaket eignet sich die passende Pflege für Ihren Körper hervorragend dazu, Sie in Ihrem Kampf gegen die Cellulite zu unterstützen.

Die NIVEA Q10 Energy Hautstraffende Body Lotion spendet Ihrer Haut wertvolle Feuchtigkeit und festigt sie nachweislich. Das hauteigene Co-Enzym Q10 unterstützt die Zellregeneration und verbessert die Straffheit der Haut. Die Bodylotion beugt außerdem dem weiteren Verlust von Elastizität vor.

Wichtig ist dabei allerdings, dass Sie konsequent bleiben! Die gewünschte Wirkung lässt sich nur erzielen, wenn Sie die Anti Cellulite Creme täglich anwenden. Sie sollten die Lotion sowohl morgens als auch abends auftragen und einmassieren. Der Massageeffekt ist wichtig, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Lassen Sie sich auch nicht durch einen stressigen Alltag davon abhalten, Ihren Körper ausgiebig zu pflegen. Die NIVEA Q10 Plus In-Dusch Hautstraffende Body Lotion können Sie gleich unter der Dusche anwenden. Die pflegende Formel mit Massage-Perlen kann von nasser Haut einfacher aufgenommen werden. Sie zieht sofort ein und hinterlässt kein klebriges Hautgefühl.

Gönnen Sie sich auch regelmäßig einen "Tag im Namen der Entspannung" und nehmen Sie ausgiebig Zeit für sich selbst.

Anti Cellulite Tipp 6: Tricksen Sie gekonnt und verstecken Sie Ihre Orangenhaut

Beim Kampf gegen Dellen, ist Schummeln ausdrücklich erlaubt! Aus diesem Grund hat NIVEA zwei Innovationen entwickelt: den NIVEA Q10 Straffenden & Formenden Shorty sowie die NIVEA Q10 Strafende & Formende Leggings. Beide Produkte helfen Ihnen im Kampf gegen Cellulite gleich auf zweifache Weise.

Sie können den bequemen Shorty und die Leggings unter Ihrer Kleidung tragen. Dadurch formen sie Ihre Figur sofort. Das Besondere daran ist, dass der Shorty und die Leggings Ihre Haut gleichzeitig pflegen.

Spezielle Q10 Mikrokapseln sind in den Fasern des Shortys und der Leggings verarbeitet und geben durch die Reibung kleine Mengen ihres Inhalts an die Haut ab – der pflegende Wirkstoff wird somit in die Haut einmassiert. So können Sie Ihre Haut auch tagsüber ohne viel Aufwand effektiv straffen und Cellulite bekämpfen!

Wie Sie Ihre Leggings am besten kombinieren und welche No-Gos zu beachten sind, das verraten wir in unserem Artikel über Leggings Outfits.

NIVEA Q10 Straffende und Formende Leggings

Anti Cellulite Tipp 7: Gönnen Sie sich Massagen & Wechselduschen

Eine gute Durchblutung Ihres Körpers ist besonders effektiv beim Kampf gegen Cellulite. Dabei helfen zum Beispiel Wechselduschen.

Duschen Sie sich dazu mindestens drei Minuten abwechselnd heiß und kalt – vor allem an den von Cellulite betroffenen Stellen. Es mag Sie zu Beginn zwar Überwindung kosten, doch das Ergebnis lohnt sich.

Eine weitere wichtige und besonders effektive Cellulite Behandlung, ist die Massage.

Bürsten Sie mit speziellen Massagebürsten Ihren Körper von den Füßen beginnend nach oben. Machen Sie dabei keine Auf-und-ab-Bewegungen, sondern streichen Sie in eine Richtung (zum Herzen hin). Die Behandlung sollte außerdem nicht zu forsch erfolgen. Massieren Sie Ihren Körper täglich, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Anti-Cellulite-Tipp 8: Bleiben Sie dran

Cellulite ist nicht von heute auf morgen verschwunden. Eine Anti-Cellulite Behandlung erfordert Disziplin und vor allem Regelmäßigkeit, damit sie wirksam sein kann.

Erwarten Sie nicht gleich zu viel von sich und bleiben Sie hartnäckig. Schritt für Schritt werden sich bald erste kleine Erfolge bemerkbar machen. Dann werden Sie sehen: Die Mühen haben sich ausgezahlt.

Und unsere Tipps haben noch weitere Vorteile: Nicht nur die Cellulite wird weniger – Sie werden sich generell gesünder und fitter fühlen. Also wenn das keine guten Aussichten sind?

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen auf Ihrem Weg und natürlich viel Freude mit Ihrer straffen Haut!

Eine Minute gegen Cellulite

UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR SIE