Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Bis Ende Juli gratis Versand im NIVEA.at Online Shop!

Den ganzen Monat können Sie im NIVEA.at Online Shop versandkostenfrei einkaufen. Ganz ohne Mindestbestellwert!

Was tun gegen trockene Haare

trockene Haare? Was tun?

Pflegetipps für trockene Haare und Kopfhaut

Was hilft gegen trockene Haare?

Gesundes Haar besitzt eine intakte Schuppenschicht, die geschlossen ist und einem jungen Tannenzapfen ähnelt. So schützt sie das Haarinnere, reflektiert das Licht und lässt das Haar besonders schön glänzen. Äußere Einflussfaktoren – wie Kälte im Winter und Hitze im Sommer – greifen diese Schutzschicht aber permanent an. Dadurch verlieren die Haare an Feuchtigkeit. Die Folge: Sie bekommen trockene Haare.

Julia Roberts verriet einmal in einem Interview wieso sie im Gegensatz zu vielen anderen Frauen nicht mit dem Problem trockene Haare zu  kämpfen hat: Sie wäscht sich nur alle 14 Tage die Haare! Kann es tatsächlich so einfach sein?

Haarkur, Feuchtigkeit – was trockene Haare brauchen

Warme und trockene Heizungsluft sowie Kälte im Winter, zu heißes Föhnen und Glätten oder zu häufige Haarwäschen und Colorationen sind die Hauptursachen für trockene Haare. Denn sie entziehen dem Haar besonders viel Feuchtigkeit. Dabei ist Feuchtigkeit für die Haare besonders wichtig, um gesund zu bleiben.

Die Folge: Unsere Haare hängen platt herunter und fühlen sich ungesund an. Vor allem Frauen mit lockigen Haaren haben oft trockene Haare – und das nicht nur im Winter.

Wenn Ihren Haaren der Glanz fehlt, sie stumpf und strohig wirken, sind Ihre Haare und Ihre Kopfhaut mit Sicherheit zu trocken. Eine zu trockene Kopfhaut macht sich unter anderem auch durch Jucken der Kopfhaut oder durch trockene Schuppen bemerkbar. Trockenes Haar ist allerdings nicht gleich strapaziertes Haar.

Bei trockenem Haar bleiben die Schichten des Haares intakt. Strapazierte Haare weisen im Gegensatz zu den trockenen Haaren chemische Veränderungen (zum Beispiel durch Tönung, Färben oder Blondierung) in den Haar-Oberschichten auf. Der Kern des strapazierten Haares ist gemeinhin porös und nicht mehr widerstandsfähig.

Um trockenen Haaren vorzubeugen und diese richtig zu pflegen, bedarf es einer intensiven Haarpflege, eine spezielle Pflege für trockene Haare. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie die für Ihr Problem passenden Produkte wählen.

Milde Shampoos, Feuchtigkeitsspülungen und Haarkuren gegen trockene Haare sind ein erster Ansatz, um schönes und gesundes Haar zu bekommen.

Doch es gibt weitere Tipps zur Pflege, die Sie beachten müssen, um trockene Haare zu vermeiden – lesen Sie hier selbst!

trockene Haare brauchen Feuchtigkeit

Ursachen trockener Haare

Ursachen für trockene Haare

Die Ursachen trockener Haare und trockener Kopfhaut sind schnell erklärt: Die Talgdrüsen auf dem Kopf produzieren zu wenig und in besonders schweren Fällen keinen Talg mehr.

Das kann mehrere Ursachen haben:

  • trockene Heizungsluft
  • direkte, lang andauernde Sonneneinstrahlung auf den Kopf
  • zu langes Föhnen
  • häufiges Verwenden eines Glätteisens oder Lockenstabs
  • Verwendung von aggressiven Shampoos und/oder Seifen
  • zu häufiges Haarewaschen
  • zu heißes Wasser bei der Haarwäsche

Selten können trockene Haare und eine trockene Kopfhaut auch Symptome von Krankheiten, wie einer Schilddrüsenunterfunktion oder der Essstörung Anorexia Nervosa sein.

Die Folgen trockener Haare und trockene Kopfhaut

Werden sehr trockene Haare oder eine zu trockene Kopfhaut nicht mit den richtigen Pflegeprodukten behandelt, können die Folgen schwerwiegend sein. Daher sollten Sie die Symptome in jedem Fall ernst nehmen und etwas dagegen unternehmen: Feuchtigkeit für die Haare ist jetzt angesagt!

Wird trockene Kopfhaut nicht behandelt, drohen Spliss, die Bildung trockener Schuppen und im schlimmsten Fall sogar Haarausfall.

Stellen die Talgdrüsen die Talgproduktion ein, ist auch der Säureschutzmantel der Kopfhaut in Gefahr. Der Talg sorgt auf der Haut für ein saures Milieu, welches in der Lage ist Bakterien und Viren abzutöten. Fehlt die Feuchtigkeit für die Haare auf der Kopfhaut, kann die Haut rissig und brüchig werden und Krankheitserreger können ungehindert in die Haut eindringen.



Hausmittel  gegen trockene Haare

Pflege leicht gemacht: DIY mittel gegen trockene Haare

Sie können mit alltäglichen Küchenzutaten schnell und einfach eine Kur für trockene Haare selber machen. Diese hilft vor allem, sehr trockene Haare im Winter in den Griff zu bekommen. Probieren Sie es aus!

Feuchtigkeitsspendende Haarkur selber machen

Das benötigen Sie:

  • 150g Naturjoghurt
  • 1 geschlagenes Ei
  • 2 EL Jojobaöl
  • 1 TL Honig
  • 2 Tropfen Weizenkeimöl


Das Lecithin im Ei legt sich schützend um Ihr Haar und vermeidet so weiteres Austrocknen. Das Milcheiweiß im Joghurt spendet intensive Feuchtigkeit.

Wenden Sie die Haarkur 1-2 Mal wöchentlich an, um eine optimale Wirkung zu erzielen.



So geht’s:

Mischen Sie alle Zutaten in einer Schüssel zusammen und vermengen Sie diese gut mit einer Gabel. Wärmen Sie nun die Haarkur einige Sekunden lang in der Mikrowelle auf. Sie sollte aber nicht zu heiß werden, da sonst das Eiweiß stockt!

Tragen Sie anschließend die Kur mithilfe eines Pinsels gleichmäßig in die Haarlängen und Spitzen auf. Diese sollten noch leicht feucht sein, denn so werden die Inhaltsstoffe besonders gut aufgenommen.

Wickeln Sie danach eine Klarsichtfolie rund um Ihren Kopf, denn dann wirkt die Haarmaske noch intensiver. Alternativ können Sie auch eine Plastikhaube verwenden oder sich in ein heißes Bad setzen. Zusätzlich können Sie auch ein Handtuch um die Folie wickeln – das verstärkt den Effekt.

Lassen Sie die Haarkur etwa 10 Minuten einwirken, danach einfach mit Shampoo auswaschen. Trockene Haare sind so bald passé!


Was hillft gegen trockene Haare? Avocado!

DIY Pflege für trockene Haare mit Kokosöl und Honig

natürliche Hausmittel

Es gibt viele natürliche Hausmittel, die gegen trockenes Haar wirken.

Natürliche Hausmittel gegen trockene Haare

Neben Ei, Honig, Joghurt, Jojoba- und Weizenkeimöl hilft Teebaumöl dabei, trockene Haare wieder gesund zu pflegen. Denn es reguliert die Tätigkeit der Talgdrüsen. Geben Sie einfach zwei bis drei Tropfen zu Ihrem Feuchtigkeitsshampoo und waschen Sie Ihre Haare auf herkömmliche Art und Weise.

Auch Olivenöl ist ein bekanntes Hausmittel gegen trockene Haare. Nach dem Waschen teilen Sie Ihre Haare mit einem Kamm zu einem Mittelscheitel. Jetzt reiben sie das Olivenöl von oben nach unten sanft in die Haare.
Anschließend wickeln sie sich ein Handtuch um den Kopf und lassen das Öl mindestens drei Stunden einwirken. Danach spülen sie das Olivenöl mit einem milden Shampoo aus.

Ein weiteres hilfreiches Mittel ist Bier, das Sie einfach wie eine Haarspülung verwenden. Kurz einwirken lassen und gründlich ausspülen, damit der typische Biergeruch wieder verfliegt. Die enthaltenen Stoffe verleihen Ihren Haaren einen schönen seidigen Glanz.

Diese natürlichen Pflegeprodukte machen Ihr Haar nicht nur wunderbar geschmeidig, sie beugen auch weiterer Austrocknung vor!

Die richtige Pflege für trockene Haare

Die richtige Wahl bei Shampoo und Spülung ist für gesundes Haar essentiell. Es gibt aber auch darüber hinaus noch einige Punkte zu beachten.

Shampoo gegen trockene Haare

Bei der Wahl der geeigneten Pflegeprodukte sollten Sie darauf achten ein Shampoo zu wählen, das wenig austrocknende Schaumbildner enthält. Dafür sollte es aber viele Silikone enthalten, die eine gute Kämmbarkeit fördern.

Zudem sollte Ihr Shampoo gegen trockene Haare pflegende Öle und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe aufweisen, denn trockenes Haar ist im Gegensatz zu strapaziertem Haar von der Wurzel bis zur Spitze ausgetrocknet.

Strapaziertes Haar ist hingegen meistens nur an den Enden splissig und brüchig. Diese Unterschiede spielen bei der Wahl des richtigen Shampoos eine große Rolle.

Trockenen Haaren fehlt eine gesunde und ausgeglichene Talgproduktion, die das Haar geschmeidig und weich pflegt. Deshalb benötigen Sie ein Shampoo, das einerseits durch wertvolle Öle das Haar ummantelt und es so vor weiterer Austrocknung schützt sowie andererseits Feuchtigkeit spendet.


die richtige Pflege

NIVEA 2in1 Pflege Express Shampoo & Spülung für trockenes Haar

2 in 1 Express Shampoo

Probieren Sie doch das NIVEA 2in1 Pflege Express Shampoo & Spülung mit Akazien-Extrakten und flüssigem Keratin. Es reinigt das Haar mild, pflegt es intensiv und verleiht einen strahlenden Glanz – perfekt für trockene Haare!

Shampoo gegen trockene Kopfhaut

Sie leiden an einer juckenden Kopfhaut, die schuppt und trocken ist? Die Ursachen hierfür sind ähnliche wie bei trockenen Haaren.

Stress, Klima oder ein Hefepilz können aber ebenso Schuld daran sein, dass Schuppen entstehen.

Frauen sollten für eine gründliche Reinigung der Kopfhaut zu den neuen NIVEA Mizellen Shampoos greifen. Die Mizellen-Technologie entfernt Unreinheiten und Rückstände wirkungsvoll, erhält dabei aber das natürliche Gleichgewicht von Haaren und Kopfhaut. Die Formel ist außerdem ohne Silikone, Parabene und Farbstoffe und schützt so die natürliche pH-Balance der Kopfhaut. Speziell das NIVEA Sensitives Mizellen Shampoo reinigt besonders mild, ohne die Kopfhaut zu reizen.

Das NIVEA MEN Anti-Schuppen Power Shampoo bekämpft Schuppen bei Männern durch sein spezielles Liquid Clear System. Bambus-Extrakt stellt sicher, dass das Haar zusätzlich gestärkt und gepflegt wird. So wird es schnell wieder geschmeidig und glanzvoll.

Die angegriffene Schuppenschicht durch Spülungen versiegeln

Neben dem richtigen Shampoo und einer regelmäßigen Haarkur, können Sie trockenes Haar mit einer Spülung wieder weich und gesund pflegen.

Feuchtigkeitsspülungen ziehen das Haar durch ihren relativ sauren pH-Wert zusammen, was vor allem bei trockenen Haaren sinnvoll ist. Denn trockene Haare haben eine raue, offene Schuppenschicht, die sehr angreifbar ist.

Im Idealfall sollte sie aber geschlossen sein, damit äußere Einflussfaktoren das Haar nicht schädigen können. Spülungen schaffen es, diese offenen Risse zu schließen.

Für strapazierte und trockene Haare eignen sich die NIVEA Haarmilch Spülungen, diese sind auf die jeweilige Haarstruktur abgestimmt. Sie nähren das Haar mit Milchproteinen sowie Eucerit und reparieren das Haar in der Tiefe.

Anti Spliss Shampoo

Wie kann fliegendes Haar gezähmt werden?

allgemeine Tipps für trockenes Haar

Fliegende Haare sind zu trocken und benötigen regelmäßige Feuchtigkeitsbehandlungen. Vor dem Styling stets Haarspray oder Styling Creme verwenden – dafür einfach eine kleine Menge auf eine Bürste auftragen und durch das Haar kämmen. Auch Schaumfestiger kann Abhilfe schaffen.

Trockene Haare pflegen – Tipps & Tricks

Neben der richtigen Haarpflege gibt es einige Tipps und Tricks zu beachten, um trockene Haare zu bekämpfen:

  • Verzichten Sie auf heißes Föhnen, Glätten und Locken. Die punktuelle Hitzebeanspruchung trocknet das Haar zusätzlich aus und lässt es schnell brüchig werden, da die natürliche Schuppenschicht angegriffen wird. Lassen Sie Ihre Haare so oft es geht an der Luft trocknen und verwenden Sie einen Hitzeschutz.
  • Verwenden Sie Stylingprodukte ohne Alkohol. Denn dieser trocknet das Haar stark aus.
  • Vermeiden sie zu häufiges Haare waschen. Dies trocknet die Kopfhaut ebenso aus und fördert so die Bildung von Schuppen. Zudem kann die Kopfhaut stark jucken und entzündet sein. Waschen Sie Ihre Haare so selten wie möglich und so oft wie nötig! Bitte immer lauwarm waschen, denn heißes Wasser laugt das Haar aus.
  • Bürsten Sie Ihr Haar mit Natur-, statt mit Metallborstenbürsten. Diese verteilen den Talg besser im Haar und rauen so die Schuppenschicht nicht auf.
  • Massieren Sie Ihre Kopfhaut regelmäßig. Das fördert die Durchblutung und regt die Talgproduktion an.

Es gibt also weit mehr Möglichkeiten etwas gegen trockenes Haar zu tun, als Julia Roberts' Geheimrezept. ;)

Achten Sie vor allem im Winter darauf, dass Sie Produkte verwenden, die Ihrem Haar viel Feuchtigkeit spenden. Die richtige Pflege spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit unseren Tipps und Tricks zur Pflege gehören trockene Haare bald der Vergangenheit an!