Effektives Anti-Aging

Effektives Anti-Aging

Die clevere Pflege gegen Hautalterung
Jeder von uns wünscht sich, dass die Haut jung und schön aussieht – und das am besten für immer. Leider beginnt die Haut aber trotzdem zu altern, und zwar bereits ab dem 25. Lebensjahr.

ANTI-AGING AB 25? MUSS DAS WIRKLICH SEIN?

Um das herauszufinden, sehen wir uns genauer an, warum die Haut altert, welche Prozesse dabei in unserem Köper ablaufen und welche Faktoren dafür verantwortlich sind. Zusätzlich erfahren Sie, wie Sie mit der richtigen Anti-Aging-Pflege zukünftigen Falten wirksam entgegensteuern können.

Warum altert die Haut?

Unsere Haut altert aus drei verschiedenen Gründen:

  • Zum einen wegen genetischer Faktoren. Das sind natürliche Auslöser in unserem Körper, auf welche wir keinen Einfluss nehmen können.
  • Aufgrund äußerer Faktoren, wie unterschiedlichen Umwelteinflüssen. Das können Smog oder auch andere schlechte Luftbedingungen wie z. B. verrauchte Räume sein.
  • Und schließlich aufgrund des individuellen Lebensstils, der je nach Art und Weise ebenso die Alterung der Haut beeinflussen und Falten begünstigen kann.

Alle drei Gründe sind leider langfristig nicht aufzuhalten. Wir können den Hautalterungsprozess unserer Haut aber im Gesicht und auch am restlichen Körper mit der richtigen Anti-Aging-Pflege wesentlich verlangsamen.

Wie altert die Haut?

Unsere Haut altert und bildet Falten, weil auch ihre Zellen altern. Das bedeutet: Jede einzelne Zelle im Körper enthält die Informationen, die uns zu dem machen, wer wir sind.

Wenn wir älter werden, haben sich in etwa 100 Billiarden Zellen in unserem Körper gebildet. Kein Wunder also, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt – nämlich ab dem 25. Lebensjahr – die Zellenaktivität abnimmt.

Hautalterung zuerst im Gesicht

Aufgrund des veränderten Energie-Levels im Körper kann sich die Rate der Zellenerneuerung der Hautzellen verlangsamen. Die Haut verliert an Festigkeit und Falten treten auf. Dabei fällt die Hautalterung im Gesicht – uns selbst und auch anderen Menschen – zuerst auf.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse
Die neueste Zellforschung zeigt, dass der Alterungsprozess zwar nicht gestoppt, die Zellaktivität aber angeregt und die Hauterneuerung verbessert werden kann. Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich junge, vitale Zellen regelmäßig regenerieren und ihr Stoffwechsel auf Hochtouren läuft. Und das ist eine äußerst wichtige Voraussetzung für jünger aussehende Haut, wo auch die speziell entwickelte Pflege ansetzt.

Anzeichen für Hautalterung

Die Haut ist ein wichtiger Indikator für das Alter. Aber wie sehen die Zeichen der Hautalterung eigentlich aus und ab wann treten sie auf?

  • ab 25 Jahren: Der Verlust von Feuchtigkeit beginnt, erste feine Linien zeigen sich
  • ab 30 Jahren:Die Haut bildet weniger Lipide (körpereigene Fette) , erste Stirnfalten können auftreten
  • ab 40 Jahren:Die Haut wird trockener und dünner, erste Augenfältchen sind wahrscheinlich
  • ab 50 Jahren:Die Nährstoffversorgung wird schlechter. Die Folgen: fahler Teint, weniger Hautelastizität
  • ab 60 Jahren:Verlust an Hautdichte und -dicke, Konturen verschwimmen, Pigmentflecken können auftreten


Was passiert mit der Haut?

Sehen wir uns das Älterwerden nun aus wissenschaftlicher Perspektive an. Dafür ist es wichtig zu wissen, welche Prozesse in den drei Hautschichten ablaufen.

Epidermis: Die äußere Hautschicht

Die oberste Hautschicht bildet unsere Barriere gegen die Umwelt und sorgt damit für den nötigen Schutz. Diese Schicht ist wichtig, um unseren Körper vor äußeren Einflüssen zu bewahren, aber beispielsweise auch um Feuchtigkeit im Inneren zu speichern. In den unteren Schichten der Epidermis werden kontinuierlich neue Zellen gebildet, die an die Hautoberfläche wandern und dort wieder absterben. Auf diese Weise erneuert sich die Epidermis etwa alle vier Wochen einmal komplett.

Dermis: Das Bindeglied zwischen Epidermis und Subcutis

Ein Netzwerk aus Kollagen und elastischen Fasern verleiht der Haut von hier aus Elastizität und Festigkeit.
Der Kollagengehalt nimmt mit dem Alter kontinuierlich ab. Zudem reduziert sich die Menge an intakten elastischen Fasern. In Folge verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft.

Subcutis: Die untere Hautschicht

Die Subcutis besteht hauptsächlich aus Binde- und Fettgewebe. Die Lipid speichernden Zellen im Fettgewebe nehmen aber mit dem Alter ab. Dadurch geht das Volumen der Haut zurück und erste Falten entstehen. Soweit die Ursachen und natürlichen Abläufe der Hautprozesse.

Aber was kann nun dagegen getan werden und wie hilft Ihnen Anti-Aging dabei?

Das Wunder Anti-Aging

Obwohl der natürliche Prozess der Hautalterung nicht gänzlich aufgehalten werden kann, kann ihm doch entgegen gewirkt werden. Und zwar äußerst effektiv. Alles was wir tun müssen, ist die Zellenaktivierung aktiv zu stimulieren. Doch wie?

Wissenschaftler beschäftigen sich bereits seit Längerem intensiv mit dieser Frage und versuchen herauszufinden, welche Produkte bestmögliche Ergebnisse in der Anti-Aging-Pflege erzielen können


Die verschiedenene Arten von Anti-Aging

Mit einer gesunden Lebensweise und der richtigen Pflege wird die Haut vor äußeren Einflüssen geschützt und gleichzeitig die Zellenaktivität wirksam angekurbelt.
  
Die wichtigsten Voraussetzungen für effektives Anti-Aging sind:
  • eine gesunde, ausgewogene Ernährung
  • viel Schlaf
  • eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr
  • eine feuchtigkeitsspendende, auf den Hauttyp und das Alter abgestimmte Anti-Aging-Pflege

Anti Aging leicht gemacht

Hier sind die Schritte, die Sie bei effektivem Anti-Aging beachten sollten:

  • Warten Sie nicht auf erste Anzeichen wie Falten oder Trockenheit. Mit der richtigen Pflege können Sie bereits mit  25 Jahren beginnen.

  • Verwenden Sie für eine umfassende Anti-Aging-Pflege regelmäßig Tages- und Nachtcreme sowie spezielle Gesichtsmasken.

  • Wählen Sie Pflegeprodukte, die viel Feuchtigkeit spenden und Anti-Aging Inhaltsstoffe enthalten, wie etwa die NIVEA Q10 Linie oder die NIVEA CELLular Produkte.

  • Schützen Sie Ihre Haut vor gefährlichen Sonnenstrahlen. Die Anwendung von Sonnenschutzmitteln ist ebenfalls elementar im Kampf gegen die Hautalterung.

Anti Aging im Alltag

Wie bereits erwähnt können auch folgende Faktoren die Alterung Ihrer Haut maßgeblich beeinflussen.

Gesunde Ernährung

Fakt ist: Wer sich einseitig und ungesund ernährt, vergeudet das große Anti-Aging Potenzial von vielen gesunden Lebensmitteln. Nahrung, die Anti-Aging aktiv unterstützt, sollte Antioxidantien enthalten. Das sind Moleküle, die freie Radikale einfangen und binden. So werden die freien Radikale gehindert, die Haut zu schädigen und helfen in Folge der Hautalterung vorzubeugen. Antioxidantien finden sich überwiegend in Obst und Gemüse, Fisch, Nüssen und hochwertigem Getreide.

Nichtraucher sehen jünger aus

Rauchen schadet nicht nur der Lunge, sondern auch der Haut. Denn durch das Rauchen werden schädliches Nikotin und andere Chemikalien aufgenommen, welche die freien Radikale in der Haut sprunghaft ansteigen lassen. Dadurch wird die Hautalterung beschleunigt.

Sich jung schlafen

Ja – das ist tatsächlich möglich! Denn in der Nacht erholt sich auch unsere Haut von den Strapazen des Tages und regeneriert sich. Wer also seiner Haut zu wenig Ruhe gönnt, lässt sie leider auch alt aussehen.

Sonne und Luftverschmutzung

Besonders in Städten, wo die Luftverschmutzung stärker ist, leidet die Haut. Auch hier werden hautschädigende, freie Radikale freigesetzt. Sonneneinwirkung und UV-Strahlen begünstigt diese Schädigung zusätzlich.

Die richtige und gründliche Gesichtsreinigung ist daher das Um und Auf. Sie sollen Ihr Gesicht sowohl morgens als auch abends von Schmutz und Make-up befreien, um Ihrer Haut Luft zum Atmen zu geben. Nur so kann sie sich in der Nacht optimal regenerieren und bleibt lange jung und schön.

Greifen Sie zusätzlich untertags zu einer Tagespflege mit Lichtschutzfaktor und denken Sie auch daran, dass die Sonnenstrahlen nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter Einfluss auf Ihre Haut haben.

Wie wir gesehen haben, ist die Hautalterung unaufhaltsam – doch sie kann mit der richtigen Lebensweise und ausreichend Schutz verlangsamt werden. So können in Folge auch Falten, Pigmentflecken und andere Zeichen der Hautalterung wirksam verhindert werden, die uns am Älterwerden wohl am meisten stören.

Produkte für effektives Anti-Aging

Unsere Empfehlungen für Sie