3-TAGE-BART PFLEGE: TIPPS FÜR DEINEN GEPFLEGTEN BART

Du wünschst dir einen lässigen 3-Tage-Bart? Wie du deinen Bart zu einem perfekten Stoppelbart machst sowie clevere Tipps zum Rasieren, Trimmen und Konturieren, findest du hier.

Pflege-Anleitung für einen schönen 3-Tage-Bart

Einfach drei Tage warten – und schon ist er da, der perfekte 3-Tage-Bart? Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Was ist aber zu tun, damit der lässige Stoppelbart sitzt und was macht einen 3-Tage-Bart aus?

Wie lang ist ein 3-Tage-Bart?

Ein 3-Tage-Bart hat in der Regel eine Länge von 0,5 bis 5 mm. Die Bezeichnung 3-Tage-Bart dient hier also nur als Orientierung. Als Faustregel gilt: Für den markanten Stoppelbart muss noch Haut unter den Haaren zu erkennen sein.

CHECKLISTE: 3-TAGE-BART PFLEGEN

Ein perfekter 3-Tage-Bart? Befolge dafür ganz einfach die folgenden Pflegeschritte:

  1. Wasche deinen 3-Tage-Bart regelmäßig. Der Waschgang lässt sich ganz einfach in deine tägliche Gesichtsreinigung integrieren.
  2. Trimme deinen Bart regelmäßig auf eine einheitliche Länge.
  3. Rasiere die Konturen. Ob scharfe oder fließende Übergänge bleibt dir überlassen.
  4. Nutze eine feuchtigkeitsspendende Pflege wie Bartöl oder -balsam.
  5. Schließe deine Pflege mit einem beruhigenden After Shave ab und verleihe deinem 3-Tage-Bart ein angemessenes Finish.

3-Tage-Bart: Konturen und Rasierer

LOS GEHT’S: DIE GRUNDLAGE

Du hast dich gerade frisch rasiert? Dann heißt es tatsächlich erst mal, ein wenig Zeit verstreichen zu lassen. Barthaare wachsen etwa 0,3 bis 0,4 Millimeter täglich. Demnach hast du nach etwa 3 bis 4 Tagen die Basis für deinen verwegenen Stoppel-Look. Danach geht es an den Feinschliff.

3-TAGE-BART RASIEREN: SO GEHT’S

Sobald die Länge stimmt, greifst du zum Rasierer. Das ist notwendig, da nicht alle Haare im gleichen Tempo wachsen. Für einen gepflegten Bart solltest du den Wuchs also immer wieder begradigen. Lege dir dafür am besten einen Elektrorasierer mit Trimmaufsatz oder einen sogenannten Barttrimmer zu.

  1. Los geht's! Um beim Rasieren einen 3-Tage-Bart stehen zu lassen, stelle deinen Trimmer zunächst auf 0,3 bis 5 Millimeter ein und bringe deinen Bart auf eine einheitliche Länge. Bist du dir nicht ganz sicher, welche Bartlänge die richtige für dich ist, starte am besten großzügig. Dann kannst du dich nach und nach herantasten. Einmal auf die perfekte Länge gebracht, ist es meist nach 2 bis 3 Tagen wieder an der Zeit, den Bart erneut zu kürzen.
  2. Du fragst dich, in welche Richtung du deinen 3-Tage-Bart trimmen solltest? Gehe am besten entgegen der Wuchsrichtung vor. Reagiert deine Haut empfindlich auf die Rasur, kannst du deinen Bart auch mit der Wuchsrichtung kürzen. So ist es schonender für die Haut. Letztlich kannst du beide Varianten ausprobieren.
  3. Jetzt geht es an die Konturen! Auch wenn dein 3-Tage-Bart lässig und möglichst “undone” wirken soll: Auch ein kurzer Bart muss getrimmt werden – nur so überzeugt der coole 3-Tage-Bart-Look. Dazu nutzt du deinen Rasierer ohne Kammaufsatz und definierst die Konturen des 3-Tage-Barts am Hals sowie unterhalb der Wangenknochen. Welche Styles sich dabei anbieten, liest du weiter unten.

PFLEGE DEINEN 3-TAGE-BART MIT AFTER SHAVE!

Denk daran: Jede Rasur macht deiner Haut zu schaffen. Also besänftige sie am besten mit etwas After Shave.

BARTPFLEGE: DAS BRAUCHT DEIN 3-TAGE-BART

Rasieren bedeutet Stress für deine Haut. Deshalb kann es schon mal zu Hautirritationen kommen – und das zerstört natürlich den lässigen Look. Eine sorgfältige Feuchtigkeitspflege für Haut und Haar ist deshalb das A und O für deinen 3-Tage-Bart. Das benötigst du für deine Pflege:

Ein Waschgel für Gesicht und Bart: Mit einem Gel befreist du deinen 3-Tage-Bart und die Haut darunter täglich von Talg, Schweiß und Schmutz. Dann kommt es auch seltener zu Pickeln oder Juckreiz im Bart. Spezielle Kombi-Waschgele erfüllen diesen Zweck, du kannst aber genauso zu einem herkömmlichen Gesichtsreinigungsprodukt für Männer greifen.

Bartöl oder Bartbalsam: Mit diesen Bart-Buddys tust du Haut und Haaren etwas Gutes. Sie glätten die Haaroberfläche und helfen dir, deinen 3-Tage-Bart weich zu machen – und das freut am Ende nicht nur dich, sondern auch deine Partnerin oder deinen Partner. Gleichzeitig versorgen sie deine Haut mit Feuchtigkeit. Praktisch, oder? Alternativ kannst du auch eine klassische Creme für deinen 3-Tage-Bart verwenden. Einige dieser Produkte sind sogar speziell auf die Bedürfnisse von Männern mit 3-Tage-Bart ausgerichtet.


TYPEN-CHECK 3-TAGE-BART: WELCHE LÄNGE PASST ZU DIR?

Ein 3-Tage-Bart macht aus dir zwar keinen anderen Menschen, verpasst dir aber einen verwegenen Style. Aber kannst du den lässigen Look auch tragen?

3-TAGE-BART-STYLE: WEM STEHT DER STOPPELBART?

Einen echten 3-Tage-Bart mit Schatteneffekt bekommst du nur, wenn du starken, regelmäßigen Bartwuchs und dunkle Haare hast. Bei Lücken trägst du deinen Bart lieber ein paar Millimeter länger.

Übrigens: Bei sehr hellen Barthaaren brauchst du für den lässigen 3-Tage-Look etwas mehr Grundlänge – meist sind etwa 5 Millimeter ideal.

Passt der Bart zu meiner Gesichtsform?

Stoppelbärte stehen vor allem herzförmigen und länglichen Gesichtern, weil sie die Kinnpartie etwas markanter machen. Im Prinzip steckt aber in jedem ein 3-Tage-Bart-Typ. Es kommt allein darauf an, wie du ihn trägst. Stimme deine Rasur also am besten auf deine Gesichtsform ab. Diese 3-Tage-Bart-Styles lassen sich gut umsetzen:

  • 3-Tage-Bart für ein rundes Gesicht: Tiefe Konturen zwischen Schnauzer und Kotelette lassen dein Gesicht etwas kantiger wirken. Dein Bart kann ruhig bis zum Kehlkopf reichen, denn das zieht optisch zusätzlich in die Länge. Was darunter wächst, rasierst du weg.
  • 3-Tage-Bart für ein eckiges Gesicht:  Unscharfe Konturen an den Wangen lassen dein Gesicht optisch etwas weicher wirken. Um kantige Gesichtszüge zu umspielen, lässt du deinen 3-Tage-Bart einfach ein bisschen länger wachsen – probier's mal aus!

Du möchtest dir einen 3-Tage-Bart stehen lassen, bist aber noch unsicher, ob dir diese Bartform gefällt? Lass einfach wachsen – denn was hast du schon zu verlieren? Sollte dir der Bart nicht gefallen, rasierst du ihn nach 3 Tagen eben wieder ab oder lässt ihn einfach weiter sprießen.

VOLLBART, 3-TAGE-BART, GAR KEIN BART?

Bärte wirken an jedem anders, Pflege brauchen sie aber alle. Selbst ein Bart, den du einfach wachsen lässt, benötigt Shampoo und Feuchtigkeit, damit die Haut darunter geschmeidig bleibt. Und auch wenn du dich für den glatten Look entscheidest, stehen Rasieren und Pflegen auf der Tagesordnung.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Was tun bei eingewachsenen Barthaaren?

Nicht wild, wenn ein Haar den Weg an die Oberfläche verfehlt, aber schon nervig. Wie du es befreist und neuen Irrläufern vorbeugst, liest du hier.

Geschnitten? Das kannst du tun

Auch bei den besten geht‘s mal daneben: Wie du Schnittwunden schnell versorgen und beim nächsten Mal vermeiden kannst.

Die perfekte Nassrasur Thumbnail

Nass oder trocken? Das ist hier die Frage

Mut zur Klinge oder bequem mit dem Trockenrasierer? Für viele eine Geschmacksfrage und für dich?