Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

NEU: NIVEA Raumduft und Duftkerze

Exklusiv im NIVEA Online Shop

Duschgel für Männer Header

Duschgel für Männer: Welches Produkt passt zu welchem Typ?

So pflegen Männer  Duschgel, Duschöl und Co.

Körperpflege für den Mann: Darauf sollten Sie unter der Dusche achten

Duschprodukte gibt es viele. Aber wie unterscheiden die sich? Unser Überblick verschafft dir Klarheit.

Alles Duschgel oder was?

Du fühlst dich erst richtig fit, wenn du geduscht hast? Doch welches Pflegeprodukt lässt du dabei am besten an deine Haut? Duschgel, Cremedusche oder Duschöl – das sind die Unterschiede:

  • Duschgele sind klar und haben eine gelartige Konsistenz. Der Anteil an Tensiden ist meist höher als bei Duschcremes oder Ölen, deshalb schäumen sie etwas mehr. Über die Reinigungsleistung sagt das aber nichts aus.

    Passt ein Duschgel zu dir? Ja, wenn du es minimalistisch magst und deine Haut dir keinerlei Probleme macht.

  • Cremeduschen sind eher milchig-trüb. In ihnen stecken oft mehr pflegende Inhaltsstoffe als im Duschgel. Sie hinterlassen ein gepflegtes Gefühl auf der Haut.

    Passt eine Cremedusche zu dir? Ja, denn für dich zählt neben dem Frischekick auch die Pflege deiner trockenen oder empfindlichen Haut.

  • Duschöle reinigen schonend, pflegen aber intensiv. Auf der Haut bleibt ein leichter Film zurück, weshalb du dir das Eincremen gleich sparen kannst.

    Passt ein Duschöl zu dir? Ja, wenn du ein Vielduscher bist und auf die kalte Brause morgens, abends und nach dem Sport nicht verzichten kannst, deine Haut aber Extrapflege braucht.

Sind 2in1-Produkte sinnvoll?

Wie sinnvoll sind Reinigungsprodukte

Männer Duschgel gibt es auch als praktisches Kombi-Produkt für Haut und Haar. Das enthält in der Regel weniger Pflegestoffe. Bei kurzem Haar meist kein Problem – lange Haare und sensible Kopfhaut hingegen benötigen oft spezielle Pflegeshampoos.

Schnell und einfach

Wer sagt, dass Mann sich unter der Dusche nur duschen kann? Diese 3 Steps kannst du gleich mit erledigen.

1. Körperpeeling

Kleine Abreibung gefällig? Ein Peeling macht die Haut geschmeidig. Es befreit sie von trockenen Hautschüppchen und bereitet sie optimal auf die Rasur vor. Greifen Sie hierfür zum fertigen Duschpeeling aus der Tube oder machen Sie sich ein Peeling selber.

  • Duschpeelings aus dem Handel sind meist besonders fein und eignen sich deshalb in der Regel für den täglichen Gebrauch.
  • DIY-Peelings mit gröberen Peelingpartikeln wie Meersalz oder Zucker wenden Sie hingegen besser nicht häufiger als zweimal pro Woche an.

Rezept für ein selbstgemachtes Körperpeeling:

  1. Vermengen Sie 4 EL grobes Meersalz mit 3 EL Olivenöl und dem Saft einer halben Zitrone.
  2. Das Peeling in kreisenden Bewegungen auf die saubere, feuchte Haut auftragen und mit lauwarmem Wasser gründlich abspülen.

2. Haarentfernung – Männer, das geht sich auch gleich aus

Körperhaare entfernen

Unter der Dusche ist die Körperrasur besonders unkompliziert. Eingeweicht mit Rasierschaum, -gel oder -creme, lassen sich Brusthaare & Co. leicht entfernen. Tipp: Mit einem Systemrasierer ist die Nassrasur vor allem in konturreichen Regionen besonders schonend.

Step 2: Glatt gezogen

  • Um den Säureschutzmantel der Haut zu unterstützen, sollten Sie sich nach dem Duschen mit etwas Body Milk oder Body Lotion eincremen – am besten möglichst zeitnah. Denn im noch leicht feuchten Zustand kann die Haut Pflegeprodukte besonders gut aufnehmen.
  • In-Dusch-Produkte sind praktische Sofort-Helfer: Sie werden durch Wasser aktiviert und ziehen schnell in die Haut ein. Einfach nach dem Duschen auf dem nassen Körper verteilen, abspülen und vorsichtig abtrocknen – fertig. Für normale Haut ist eine In-Dusch Body Lotion geeignet, trockener Haut tut eine In-Dusch Body Milk gut.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren