Haare richtig glätten und pflegen

Haare glätten und richtig pflegen

Tipps & Tricks für einen glänzenden Auftritt

Glattes Haar, wie wunderbar

Mit seidig glatten Haaren legen Sie garantiert einen glänzenden Auftritt hin. Doch da die meisten Frauen keine vollkommen glatten Haare haben, müssen sie für diesen Look mit dem Haarglätter nachhelfen.

Die gelungene Glättung beginnt bei der Haarwäsche

Der Weg zu glatten Haaren beginnt bereits bei der Haarwäsche, denn für optimale Ergebnisse sollte Ihre letzte Haarwäsche nicht länger als einen Tag her sein.

Wählen Sie ein Shampoo, das zu Ihrem Haartyp passt. Sind Ihre Haare eher kraus und dick, sollten Sie zu einem glättenden Shampoo greifen. Für dünnes Haar eignet sich ein Shampoo das extra Volumen zaubert.

Damit Sie nach dem Haare glätten einen besonders strahlenden Auftritt hinlegen, können Sie mit einem speziellen Glanzshampoo nachhelfen. Das NIVEA Diamond Gloss Glanz Pflegeshampoo  sorgt mit feinen Diamant-Partikeln für wunderschöne Lichtreflexe und pflegt Ihr Haar sichtbar.

 

Trocknen Sie das feuchte Haar nach dem Waschen behutsam mit dem Handtuch ab, um Ihre Haare nicht zu strapazieren. Achten Sie darauf, nicht zu rubbeln, denn das raut die Haaroberfläche auf und mindert den Glanz!

 

Hitzeschutz muss sein!

Beim Haare glätten kann das Glätteisen eine Temperatur von bis zu 220 Grad Celsius erreichen. Das beansprucht Ihr Haar natürlich massiv – unschöne Haarschäden wie Spliss oder Trockenheit sind die Folge. Deshalb ist es vor dem Haare glätten notwendig, einen wirksamen Schutz zu verwenden. Hitzeschutz Produkte erhalten Sie in unterschiedlichster Ausführung.

Ob Hitzeschutz Spray, Balsam, Schaumfestiger oder Milch – die Auswahl ist groß! Suchen Sie sich am besten ein Produkt, das zu Ihrem Haartyp passt. Dünne, leichte Haare können durch zu schwere, ölige Produkte fettig aussehen.

Lockiges oder krauses Haar hingegen reagiert kaum auf besonders leichte Produkte. Probieren Sie daher am besten aus, welches Hitzeschutzmittel den Bedürfnissen Ihrer Haare gerecht wird.

Bevor der Haarglätter ran darf: Föhnen Sie Ihr Haar

Wenn Sie Ihre Haare glätten möchten, sollten Sie sie nicht lufttrocknen lassen, denn dann schleichen sich vermutlich kleine Wellen ein.

Föhnen Sie die Haare daher mit der Kaltstufe Ihres Föhns bevor Sie zum Glätteisen greifen – über eine Rundbürste bei kürzerem Haar oder über eine flache, breite Paddle Brush bei längerem Haar. So sind die Haare bereits etwas geglättet und optimal auf die Behandlung mit dem Glätteisen vorbereitet. 

Besonders wichtig ist allerdings, dass Sie niemals nasse oder handtuchtrockene Haare glätten!
Feuchte Haare sind besonders empfindlich und leiden massiv unter der Hitzebehandlung mit dem Glätteisen.



Das richtige Werkzeug beim Haare glätten

Für optimale Ergebnisse und eine glatte, glänzende Mähne benötigen Sie natürlich einen geeigneten Haarglätter: ein Glätteisen. Achten Sie bereits beim Kauf auf folgende Merkmale:

Bevorzugen Sie ein Glätteisen mit schmalen Heizplatten

Mit schmäleren Platten kommen Sie einfacher bis zum Ansatz Ihrer Haare ohne Ihre Kopfhaut zu verbrennen. Ein baulicher Hitzeschutz quasi.


Achten Sie auf einen Temperaturregler

Bei Glätteisen ist die Möglichkeit, die Temperatur einzustellen, unverzichtbar! Je nach Haartyp variiert die benötigte Hitzestufe. Dennoch ist ein Hitzeschutz unumgänglich!


Greifen Sie zu einem Haarglätter mit keramikbeschichteten Platten

Die Keramikbeschichtung sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und bringt dadurch die besten Ergebnisse.


Wählen Sie ein Glätteisen mit  abgefederten Heizplatten

Damit beim Haare glätten der Druck auf das Haar gleichmäßig ausfällt, müssen die Heizplatten gefedert sein.

Hitzeschutz und Haarpflege für Sie

So klappt’s: Unsere Tipps zum Haare glätten

Mit etwas Vorbereitung und dem richtigen Werkzeug kann es losgehen. Grundsätzlich ist das Haare glätten keine komplizierte Angelegenheit. Wir zeigen Ihnen trotzdem ein paar Tipps, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Auf die Technik kommt es an

Schichtarbeit ist gefragt!

Trennen Sie Ihre Haare in unterschiedliche Schichten ab, um nicht unabsichtlich Strähnen auszulassen. Je nach Dichte Ihrer Haare variiert die Anzahl an benötigten Partien. Fassen Sie die Schichten, die Sie gerade nicht stylen, mit einer Haarspange zusammen und arbeiten Sie nun Schicht für Schicht von unten nach oben ab.

 

Stellen Sie die richtige Temperatur ein

Für optimale Ergebnisse ohne bleibende Haarschäden sollten Sie die Temperatur passend zu Ihrem Haartyp wählen. Dünnes oder geschädigtes Haar sollten Sie nur mit einer Temperatur zwischen 120 bis 140 Grad Celsius behandeln. Normal dickes Haar in gesundem Zustand können Sie mit einer Temperatur zwischen 140 und 170 Grad Celsius und dickes bis krauses Haar mit einer Temperatur zwischen 170 bis 190 Grad Celsius glätten.

Halten Sie Abstand

Glätten Sie nicht direkt vom Ansatz an, sondern halten Sie etwa 2 cm Abstand. So können Sie schönes Volumen ohne plattes Aussehen zaubern.
 

Achten Sie auf sanfte, fließende Bewegungen

Führen Sie das Glätteisen beim Haare glätten sanft und mit einer flüssigen Bewegung über das Haar. So entsteht das schönste Ergebnis.
 

Sorgen Sie für ein glänzendes Finish

Es ist geschafft – Sie haben die perfekte Glätte auf Ihre Mähne gezaubert.

Haare dauerhaft glätten ist leider schwer, aber damit sie sich beim nächsten Nieselregen nicht gleich wieder locken, sollten Sie Ihre Haare am besten mit einem Haarspray fixieren. Spezielle Glanz- und Volumensprays sorgen dabei für wunderschöne Lichtreflexe auf Ihrem Haar und zaubern die nötige Portion Volumen.
Wichtig ist jetzt jedoch auf Schaumfestiger oder Produkte auf Wasserbasis zu verzichten, denn diese machen das Haar wieder feucht und können die ganze Arbeit wieder zunichtemachen.

Haare dauerhaft glätten: Die Keratin Glättung

Ursprünglich kommt diese Methode der Glättung aus Brasilien. Dank diesem Verfahren erhalten Ihre Haare ohne tägliche Behandlung mit dem Glätteisen wunderschön glänzende, glatte Haare. Die Haare werden dazu mit Keratin, dem Hauptbestandteil unserer Haare, behandelt und dadurch weich und glatt. Dieser Effekt hält etwa zwischen drei und sechs Monate an.

Jedoch hat diese Methode auch ein paar Haken. Wer seine Haare dauerhaft glätten möchte, muss viel Geld in die Hand nehmen: Je nach Haarlänge kostet die Behandlung zwischen 200 und 450 Euro und kann schon einmal zwischen drei bis fünf Stunden in Anspruch nehmen. Sollten Sie diese Nachteile nicht abschrecken, sprechen Sie am besten einmal mit Ihrer Friseurin und lassen Sie sich beraten, ob eine Keratin Glättung für Sie infrage kommt.
 

So bleibt Ihre Mähne trotz Glätteisen gesund

Damit Ihre Haare keine dauerhaften Schäden erleiden, haben wir ein paar Tipps, wie Sie Ihre Haare trotz Glätten schonen und pflegen können.

Gönnen Sie Ihren Haaren eine intensiv pflegende Maske

Einmal die Woche sollten Sie Ihre Haare mit einer intensiven Haarkur verwöhnen. Diese lassen sich auch ganz einfach selber machen.

Wählen Sie das richtige Glätteisen

Bei einem guten Glätteisen können Sie die Temperatur regulieren, und die Heizplatten sind schmal, keramikbeschichtet und abgefedert. So passt es sich besser an Ihre Haarstruktur an und belastet sie nicht unnötig.

 

Glätten Sie nicht zu häufig

Bester Hitzeschutz und richtige Pflegeprodukte zum Trotz, zu häufiges glätten kann Ihre Haare erheblich schädigen. Auch wenn es manchmal schwierig ist: Versuchen Sie nicht jeden Tag zum Glätteisen zu greifen und machen Sie das glättende Styling zu etwas Besonderem. Sollten Sie einfach nicht darauf verzichten wollen, haben wir 10 Tipps um strapaziertes Haar gesund zu pflegen.

 

Haare glätten ohne Glätteisen

Obwohl Sie Ihr Haar nicht jeden Tag mit dem Haarglätter bearbeiten sollten, müssen Sie trotzdem nicht auf glatte Haare verzichten. Die meisten Haare sehen bereits nach dem Föhnen über eine Rundbürste schön glatt aus.

Falls Sie auch das Föhnen vermeiden möchten, können Sie bei leichten Wellen nach dem Waschen ein glättendes Pflegeprodukt auftragen und Ihre Haare schlicht und einfach kämmen. Wiederholen Sie das Kämmen alle zehn Minuten bist das Haar vollständig getrocknet ist. So verhindern Sie die Lockenbildung. Diese Methode funktioniert bei starker Krause allerdings nicht.
 

Mit geeignetem Werkzeug, der richtigen Technik und ausreichend Pflege können Sie sich über wunderschön glatt gestylte Haare freuen, die trotzdem gepflegt und gesund sind. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Ihrem Styling!

Wir empfehlen Ihnen