Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

NEU: NIVEA Raumduft und Duftkerze

Exklusiv im NIVEA Online Shop

Basis pH Header


 
 
 

VERWÖHNT & SCHÜTZT

BASIS pH – das Nr. 1 Duschbad in Österreich* – jetzt neu als gesamte Produkt-Range für empfindliche Haut:
Ab sofort gibt es neben dem Duschbad auch ein Duschöl, ein Pflege- und Sensitiv Shampoo sowie Body Milk und Body Lotion.

Die BASIS pH Produkt-Range wurde speziell für Frauen und Männer mit empfindlicher Haut entwickelt. Die milden Formeln reinigen Haut  und Haar sanft, ohne auszutrocknen oder zu reizen. Dank der besonders milden Rezeptur wird der Schutzmantel der Haut nicht belastet und die Haut intensiv gepflegt. So wird sichergestellt, dass der natürliche Feuchtigkeitshaushalt der Haut im Gleichgewicht bleibt. Alle Produkte von BASIS pH werden von der Deutschen Haut- und Allergiehilfe empfohlen und die Hautverträglichkeit ist bei Allergikern getestet.

* Quelle: A.C. Nielsen, Market Track, Duschbad, Umsatz, LH+DFH inkl. H/L, Jahr 2018

Was Lena, Paul und Marie gemeinsam haben ... 

Basis pH Produkte




 
 
 

DIE RUnDUM-PFLEGE FÜR EMPFINDLICHE HAUT




 
 
 

Unsere Testerinnen sind begeistert

98% empfehlen Basis pH weiter

Basis pH Botschafterin

500 BASIS pH Botschafterinnen hatten die exklusive Möglichkeit, die BASIS pH Body Lotion und das BASIS pH Shampoo selbst auszuprobieren.




 
 
 

Wissenswertes über den pH-Wert der Haut



Unsere Haut übernimmt viele wichtige Funktionen. Eine davon ist der Schutz vor äußeren Einflüssen. Der pH-Wert der Haut ist dabei einer der wichtigsten Mechanismen. Verschmutzung, Temperaturschwankungen und falsche Pflegeprodukte können ihn beeinflussen. Sorgfältige und sanfte Pflege hilft, den optimalen pH-Wert beizubehalten.

Der pH-Wert der Haut ist leicht sauer, liegt zwischen 4,7 und 5,75 und entsteht durch den natürlichen Säureschutzmantel. Wasser hat einen pH-Wert von 7 und gilt als neutral. Alles darunter wird als sauer bezeichnet, alles darüber als alkalisch. Der pH-Wert der Haut ist variabel und hängt von Geschlecht, Lebensphase und Hautpartie ab, spielt aber immer eine wichtige Rolle für die Hautgesundheit. Ein gesunder Säureschutzmantel ist essentiell für die Hautschutzbarriere. Ist dieser Schutzmantel gestört, kann die Haut austrocknen und besonders empfindlich werden. Folglich kann die Anfälligkeit für Krankheiten steigen.

 

Empfehlungen für einen gesunden Säureschutzmantel der Haut

  • Vermeidung von Kosmetikprodukten mit alkalischem ph-Wert
  • Vermeidung von übermäßigem Waschen bzw. Duschen
  • Pflegen eines gesunden Lebensstils und ausgewogener Ernährung

pH-Skala

 
 
 

Interview mit Dr. Christine Hoffmann



Die Fachärztin für Dermatologie und Allgemeinmedizin gibt Antworten zum Thema Hautgesundheit.

Dr. Christine Hoffmann

Wenn wir von der Schutzfunktion der Haut sprechen, wird auch immer wieder vom Säureschutzmantel der Haut gesprochen. Was versteht man darunter und was passiert wenn dieser beschädigt wird?

Eine gesunde Haut produziert immer ausreichend Talg, Schweiß, Hyaluronsäure und Hautschuppen. Dadurch entsteht an der Hautoberfläche ein leicht saures Milieu, das man den Säureschutzmantel der Haut nennt. Der pH-Wert liegt im leicht sauren Bereich bei ca. 5,5. In diesem leicht sauren Milieu kann die natürliche Hautflora optimal gedeihen, schädliche Bakterien, Pilze und Viren aber werden abgetötet.
Gerät der pH-Wert der Haut aus dem Gleichgewicht, können bestimmte Lipide nicht mehr produziert werden. Die Haut trocknet aus, sie wird rau und schuppig, fängt an zu jucken und wird anfälliger für Infektionen und Entzündungen.


Was kann den pH-Wert bzw. den Säureschutzmantel der Haut aus dem Gleichgewicht bringen?

Zum einen innere Faktoren, d.h. die Genetik wie z.B. angeborene Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis), Alter, Hormone, Geschlecht und Ernährung. Außerdem auch die verschiedenen Stadien des Älterwerdens. So ist z.B. Babyhaut und Kinderhaut besonders empfindlich. Die Talg- und Schweißdrüsen arbeiten noch nicht vollständig, die Epidermiszellen liegen noch nicht so dicht aneinander wie beim Erwachsenen, weshalb der Hydrolipidfilm/Säureschutzmantel noch nicht vollständig ausgebildet ist. Aber auch Hormonschwankungen können auftreten – entweder in der Pubertät (Akne), aber auch während der Schwangerschaft, in der Menopause und nach Absetzen der Pille. Ab dem 25. Lebensjahr treten zudem erste Zeichen der Hautalterung auf: Die Produktion von Wachstums- Jugendhormonen kommt zum Erliegen, das heißt es werden generell weniger neue Hautzellen, weniger kollagene und elastische Fasern, weniger Hyaluronsäure gebildet. Die Folge ist, dass die Haut dünner und trockener wird und ihre Fähigkeit Wasser zu binden verliert. Es entstehen kleine Fältchen und die Schutzfunktion lässt nach. Die Haut wird empfindlicher gegenüber schädlichen Einflüssen (innen und außen) und die schlechtere Versorgung mit Nährstoffen bedeutet, dass die Haut schlaff, stumpf und weniger widerstandsfähig wird. Außerdem nimmt mit zunehmendem Alter (ca. 65 LJ) auch die Immunfunktion der Haut ab. Umso wichtiger ist es, mit der richtigen Pflege die Hautgesundheit von außen zu unterstützen.

Hinzu kommen dann auch äußere Faktoren wie z.B. fehlende, falsche oder zu viel Pflege oder falsche Pflegeprodukte. Alles, was den pH-Wert/Säureschutzmantel der Haut aus dem Gleichgewicht bringt (z.B. alkalische Pflegeprodukte, zu reichhaltige Kosmetika etc.), kann zusätzlich die Hautporen verstopfen.

Frau Dr. Hoffmann, was versteht man eigentlich unter gesunder Haut?

Eine gesunde Haut basiert auf mehreren Dingen:

  1. Gesunde Haut ist gut durchblutet und wird dadurch ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Hormonen versorgt.
  2. Die Zellregeneration und Zellerneuerung und Zellstoffwechsel funktionieren altersentsprechend.

All das ist die Basis dafür, dass die gesunde Haut ihre Funktionen erfüllen kann.

Zusätzlich hat die Haut mehrere Funktionen:

  1. Sinnesorgan
  2. Schutzfunktion: die Haut schützt den Körper vor chemischen, mechanischen und thermischen Einflüssen. Sie schützt vor Austrocknung, Wärmeverlust, Eindringen von Bakterien, Pilzen und Viren.

Eine gesunde Haut erscheint rein, rosig, kleinporig, fest, elastisch und ist frei von Rötungen oder entzündlichen Stellen.


Wenn wir von falscher Pflege bzw. falschen Pflegeprodukten sprechen: Was ist für sie als Hautärztin die Basis für die richtige Hautpflege?

Ein wesentlicher Punkt beim Thema „richtige Hautpflege“ ist, den pH-Wert bzw. den Säureschutzmantel der Haut nicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Am einfachsten gelingt das, wenn man pH-hautneutrale Pflegeprodukte verwendet wie die der neuen Basis pH Pflegeserie. PH-hautneutral bedeutet in diesem Sinn nicht, dass die Pflegeprodukte pH-neutral sind sondern pH-hautneutral – also dem leicht sauren pH-Wert der Haut angepasst.

Und die Basis pH Produkt-Range ist auch für empfindliche bis sehr empfindliche Haut geeignet. Das ist ein nicht unwesentlicher Punkt, wenn man bedenkt, dass auch in Österreich zusehends mehr Menschen über sensible Haut klagen. (16% der Österreicher bezeichnen ihre Haut als sensibel. Und sogar mehr als ein Drittel der Befragten ist überzeugt, dass ihre Haut in den vergangenen Jahren empfindlicher bzw. sensibler geworden ist.)*

Eine dem Hauttyp und der Jahreszeit angepasste schonende Reinigung mit anschließender Pflege und Schutz (UV), Ernährung, Verzicht auf Rauchen, viel Aufenthalt an der frischen Luft, Sport etc. gehören für mich ebenso zur Basis einer richtigen Hautpflege.


*Quelle:Kosmetik Transparent, 24. November 2015 https://www.kosmetik-transparent.at/sensible-haut-studie/