junge Haut richtig pflegen

Pflege-Tipps für junge Haut

Reine Haut im Handumdrehen
Wir verraten, wie du junge Haut richtig pflegen solltest, geben praktische Tipps und helfen dir bei der Bekämpfung von Pickeln und Mitesser.

Junge Haut hat ganz eigene Bedürfnisse

Die meisten Menschen sehen junge Haut als Schönheitsideal an und sehnen sich nach einem jugendlich strahlenden Teint. Doch auch wenn junge Haut noch nicht mit Fältchen zu kämpfen hat, hat auch sie Probleme und Bedürfnisse, die einer besonderen Pflege erfordern.
Junge Haut verlangt nach einer anderen Pflege als reife Haut.

Auf den Hauttyp kommt es an

Junge Haut ist an sich noch kein eigener Hauttyp – sie ist lediglich in einem jungen Zustand.

Von reifer Haut unterscheidet sie sich dadurch, dass sie elastisch ist und meist einen ausgeglichenen Wasser- und Fettgehalt aufweist.

Um junge Haut sowohl mit der richtigen Pflege-Routine als auch mit den geeigneten Produkten zu versorgen, sollte man seinen Hauttyp kennen. Wer sich nicht sicher ist, kann ihn im
Mischhaut zeichnet sich durch fettige Haut und große Poren in der T-Zone aus.

Hauttyp 1: Mischhaut

Mischhaut erkennt man durch fettige Haut und große Poren in der T-Zone – also zwischen Stirn, Augenbrauen, Nase und Kinn. Diese Partie neigt vermehrt zu Unreinheiten wie Pickeln und Mitessern, während der Wangenbereich meist normal bis trocken ist. Mischhaut ist ein sehr verbreiteter Hauttyp.

Um Mischhaut richtig zu pflegen, eignen sich vor allem Talg regulierende Produkte für die T-Zone. Die trockene Wangenpartie braucht hingegen eine Extraportion Feuchtigkeit.

Die NIVEA mattierende Tagespflege mit LSF 15 reguliert die Talgproduktion und sorgt für frische und schöne Haut. Der Lichtschutzfaktor schützt die junge Haut zudem vor sonnenbedingter Hautalterung.

Ist die Wangenpartie besonders trocken, empfehlen wir einmal pro Woche eine Maske aufzutragen, um die Haut richtig zu verwöhnen. Zum Beispiel die NIVEA Erfrischende Feuchtigkeitsmaske.

Vorsicht ist bei fettiger Haut geboten: Zu reichhaltige Pflegeprodukte verstopfen die Poren und können dadurch Pickel und Mitesser verursachen. Reichhaltige Produkte sollten daher nur an den Stellen verwendet werden, an denen die Haut auch tatsächlich trocken ist.

Trockene Haut ist weniger elastisch und schreit oftmals durch Juckreiz nach Hilfe.

Hauttyp 2: Trockene Haut

Sie sieht spröde, fahl und zum Teil  schuppig aus, neigt zu Juckreiz und spannt. Trockener Haut fehlt es an Feuchtigkeit, weil ihre Talgdrüsen auf Sparflamme laufen. Deshalb ist sie auch weniger elastisch.

Trockene Haut braucht daher eine reichhaltigere Pflege als andere Hauttypen. Ein bis zwei Mal wöchentlich sollte trockene Haut zusätzlich mit einer Extraportion an Feuchtigkeit versorgt werden. Eine Maske wie die NIVEA Verwöhnende Honig-Creme Maske pflegt die Haut intensiv und bringt den Feuchtigkeitshaushalt wieder in Balance.
Fettige Haut kommt vor allem in der Pubertät häufig vor.

Hauttyp 3: Fettige Haut

Pickel und Mitesser, große Poren und ein fettig glänzender Teint sind das typische Erscheinungsbild von unreiner Haut.

Dieser Hauttyp ist vor allem in der Pubertät häufig vertreten, was an der hormonellen Umstellung in dieser Lebensphase liegt. Nicht nur die Hormone spielen in dieser Zeit verrückt, sondern dadurch eben auch die Haut.

Damit Hautunreinheiten nicht überhand nehmen, braucht junge, unreine Haut vor allem Pflegeprodukte, die leicht und „nicht komedogen“ sind. Das bedeutet, dass sie die Poren nicht verstopfen.

Zudem sollte die Pflege antibakteriell sein, denn Bakterien sind der Grund, weshalb Pickel überhaupt entstehen.

Um Pickel und Mitesser zu mindern und das Hautbild zu verfeinern hilft es, die Haut regelmäßig zu peelen – etwa 2-3 Mal pro Woche. Der NIVEA 3-in-1 Anti-Pickel Reiniger eignet sich dafür optimal. Er öffnet die Poren, bekämpft Bakterien und sorgt so für einen schönen Teint.

Für die Tagespflege sollte ein mattierendes und antibakterielles Produkt verwendet werden. Der BB Cream Anti-Unreinheiten 5-in-1 Blemish Balm hilft Unreinheiten vorzubeugen, mattiert die Haut und verfeinert die Poren ohne Sie zu verstopfen. Gleichzeitig glättet und kaschiert er Hautunreinheiten mit seiner getönten Formel.

Normale Haut ist besonders pflegeleicht.

Hauttyp 4: Normale Haut

Dieser Hauttyp ist prinzipiell recht pflegeleicht, denn der Teint ist schön matt und glänzt höchstens beim oder nach dem Sport oder anderer körperlicher Anstrengung.

Gelegentlich „blüht“ auch mal ein Pickel auf, doch das ist normal für junge Haut. Die Poren sind relativ fein und die Feuchtigkeitsbalance ist ideal.

Dennoch sollte dieser Hauttyp bei der Pflege nicht vernachlässigt werden, damit er weiterhin so problemlos bleibt.

Für die tägliche Pflege eignet sich eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege oder eine getönte Tagespflege, um kleine Unebenheiten auszugleichen.

Wichtig: Auch normale Haut sollte immer vor der Sonne geschützt werden. Eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor ist daher unverzichtbar, damit die Haut auch weiterhin schön bleibt und lange jung aussieht.

Unsere Produkte für junge Haut

So sollte die Gesichtspflege Routine aussehen

Junge Haut neigt vermehrt zu Pickeln und Mitessern, da der Hormonhaushalt vor allem in der Pubertät verrücktspielt. Um die Hautunreinheiten in den Griff zu bekommen, ist die tägliche Gesichtspflege Routine unverzichtbar. Die Gesichtspflege sollte zwei Mal am Tag stattfinden – morgens und abends.
Mit diesen drei Schritten erhalten Sie perfekt gepflegte Haut.

1. Schritt: Junge Haut richtig reinigen

Am Abend muss die Haut von Schmutz und Make-up des Tages befreit werden. Das ist wichtig, da ansonsten die Poren verstopfen und Pickel entstehen. Doch auch am Morgen braucht junge Haut eine gründliche Reinigung. Der Grund dafür: In der Nacht regeneriert sich unsere Haut. Die abgestorbenen Hautschüppchen, die dabei entstehen, sollten am nächsten Tag entfernt werden.

2. Schritt: Junge Haut beruhigen und klären

Nach der Reinigung folgt das Klären. Gesichtswasser erfrischen und klären die Haut. Zudem befreien sie das Gesicht von den Rückständen der Reinigungsprodukte. Nach der Klärung ist die Haut optimal auf die Pflege vorbereitet.

3. Schritt: Junge Haut pflegen

Der krönende Abschluss der Gesichtspflege-Routine ist die Pflege. In diesem Schritt wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und geschmeidig weich gepflegt. Am Morgen sollte eine Tagespflege verwendet werden. Sie schützt junge Haut vor den äußeren Einflüssen, wie UV-Strahlung im Tageslicht. Für die Nacht sollte eine Pflege aufgetragen werden, die die Haut bei der Regeneration unterstützt. Spezielle Nachtcremen sind reichhaltiger und versorgen die Haut mit allem, was sie zur nächtlichen Erholung benötigt.

Welche Produkte für die Gesichtspflege Routine verwendet werden, hängt vom individuellen Hauttyp ab.

NIVEA Tagespflege-Routine

NIVEA Nachtpflege-Routine

Tipps gegen Pickel

  • Falls die Haut zwischendurch einen öligen Glanz aufweist, kann man den Talg mit einem Kosmetiktuch abnehmen.
       
  • Das Gesicht sollte nicht mit heißem Wasser gewaschen werden, da dies die Talgproduktion anregt.
       
  • Hände weg vom Gesicht! Durch das Angreifen gelangen Bakterien auf die Hautoberfläche und Pickel können entstehen.

  • Um einzelne Pickel zu bekämpfen, können auch Hausmittel weiterhelfen. In unserem Artikel „Hausmittel gegen Pickel & Mitesser“ stellen wir viele hilfreiche Tipps vor.
       
  • Sport an der frischen Luft fördert die Durchblutung und sorgt dadurch für einen frischen Teint.

Werden Pickel nicht richtig entfernt, bilden sich ganz schnell neue.

Pickel richtig entfernen

Ein Date steht an, aber leider hat es sich ein Pickel auf der Stirn gemütlich gemacht?
Jetzt heißt es leider stark sein – denn Pickel ausdrücken kann das Ganze nur noch verschlimmern. Durch den Druck gelangt ein Teil der Bakterien tiefer in die Haut und verursacht dort Entzündungen.

Sollte es wirklich nicht anders möglich sein, gilt es Folgendes zu beachten:
Niemals mit bloßen Fingern ausdrücken, sondern ein sauberes Taschentuch zwischen Haut und Fingerspitzen legen und sanft Druck ausüben. Danach sollte die Hautpartie desinfiziert werden.

Unser Tipp: Im Kosmetikstudio wird die Haut professionell gereinigt. Ganz ohne Risiko für  weitere Pickel.

Damit junge Haut schön bleibt, benötigt sie die richtige Pflege. Mit unseren Tipps klappt es garantiert mit einem tollen Teint und einer gesunden Haut.

Wir empfehlen Ihnen