die besten Mitteln gegen Augenringe

Die besten Mittel gegen Augenringe

Tipps & Tricks wie Sie Augenringe loswerden

Warum entstehen Augenringe?

Wir klären auf, warum diese Augenschatten entstehen, haben Pflegetipps für die Augenpartie sowie die besten Hausmittel gegen Augenringe.

Warum Augenringe entstehen 

Es gibt natürlich viel mehr Ursachen für Augenringe als eine gelungene Partynacht. Augenringe entstehen beispielsweise auch durch zu wenig Schlaf, eine allergische Reaktion oder aufgrund von Erschöpfung

Dass dabei dunkle Schatten unsere Augen zieren, liegt daran, dass die Augenpartie empfindlicher als alle anderen Hautstellen im Gesicht ist. Viele andere Bereiche am Körper und im Gesicht sind mit Fett aufgepolstert. Der Bereich um die Augen nicht. Er besitzt aber besonders viele Blutgefäße und Lymphdrüsen.

Da Müdigkeit, schlechte Luft oder ein Mangel an Bewegung Einfluss auf unser Blut und die Blutgefäße haben, hat das Folgen. Auch Nikotin verschlechtert beispielsweise die Durchblutung. Deshalb haben Raucher eher eine dunkle Augenpartie als Nicht-Raucher.


 

Augenringe bei Müdigkeit

Müdigkeit führt zu Sauerstoffmangel im Blut. In Folge sinkt die Sauerstoffkonzentration und das Blut erscheint dunkler, was durch die dünne Haut unter den Augen sichtbar wird. Die Kombination aus niedriger Fließgeschwindigkeit, Sauerstoffmangel und den wenig vorhandenen Fettpolstern führt schließlich zu dunklen Augenringen. 


Dunkle Augenpartie bei Stress

Bei Stress und Erschöpfung sind es leider wieder die Augen, die zuerst die Belastung nach außen tragen.
Durch die Erschöpfung verlieren die Zellen Wasser und die Haut bildet Fältchen, die dunkle Schatten werfen. 

Je weniger Wasser in der empfindlichen Augenpartie vorhanden ist, desto größer auch die Wahrscheinlichkeit, dass man die zarten Adern unter den Augen sieht.
 

Weitere Ursachen für Augenringe

Allergien

Auch bei Allergien wie z. B. Heuschnupfen entstehen Augenringe. Vor allem das häufige Reiben der Augen irritiert die empfindliche Augenpartie und verursacht die dunklen Schatten.

Falsche Ernährung

Wie bei den meisten Hautunregelmäßigkeiten im Gesicht spielt die Ernährung auch hier eine große Rolle.
So können etwa Vitamin- und Mineralstoffmangel zu Augenringen führen. Vor allem wenn dem Körper Zink, Vitamin C oder Eisen fehlen, sind Augenringe häufig die ersten Anzeichen dafür.

Sonneneinstrahlung

Haben die Augenringe eine andere Färbung, kann das entweder genetisch bedingt sein oder auch an einer durch Sonneneinstrahlung verursachten „Hyperpigmentierung“ liegen.
Hier hilft die richtige Augenpflege und Sonnenschutzmittel.
 

Was hilft gegen Augenringe?

Es gibt also viele Gründe, warum Augenringe entstehen können und unser Gesicht müde aussehen lassen. Zum Glück gibt es auch genauso viele Mittel gegen Augenringe, die sich grundsätzlich in zwei Bereiche teilen.

Hautpflege bei Augenringe

Sehen wir uns zuerst die speziell entwickelte Hautpflege für Augen und auch Augenringe an. 
Besonders wichtig für die empfindliche Augenpartie sind die Wirkstoffe, die das dünne Gewebe unter den Augen unterstützen.

Die NIVEA Anti-Falten Q10 Augenpflege mindert Augenringe dank hauteigenem Q10 und dem Aminosäure-Abkömmling Kreatin. Eine weitere speziell entwickelte Augenpflege und auch wirksame Creme gegen Augenringe ist die NIVEA Cellular Perfect Skin Korrigierende Augenpflege. Die Formel mit getönten Mikro-Pigmenten, Lumicinol und Magnolia-Extrakt korrigiert dunkle Stellen unter den Augen sofort, mildert Falten und verleiht einen strahlenden Blick.

Welche Augenpflege die richtige ist, ist von Ihrem Hauttyp abhängig und sollte immer auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Unser Tipp: Die Augenpflege immer nur auftupfen und nicht verreiben. Das wird am besten mit der Fingerspitze des kleinen Fingers vom inneren Augenwinkel nach außen gemacht.

Concealer gegen Augenringe

Ist es aber nun doch passiert und dunkle Schatten zeigen sich, können Sie die Augenringe abdecken. Das Zauberwort heißt in diesem Fall: Concealer. 

Concealer gibt es in Form von Abdeckstiften und Cremen. Wichtig ist, dass der Concealer immer eine Nuance heller ist, als der natürliche Teint oder das verwendete Make-up.

 

Unser Tipp: Den Concealer entweder mit der Fingerspitze leicht einklopfen oder mit einem feinen Pinsel vorsichtig auftragen und gleichmäßig unter der Augenpartie verteilen.

 
Weitere Informationen

Unsere Produkte gegen Augenringe

Hausmittel gegen Augenringe

Neben der richtigen Augenpflege gibt es noch einige sehr wirksame Hausmittel, um Augenringe und Falten rund um die Augen erfolgreich behandeln zu können.

Gurken

Mandelöl Massage

Dies fördert die Durchblutung. Einfach rund um die Augenpartie ein paar Tropfen Mandelöl sanft in die Haut einarbeiten. Dabei immer von innen nach außen massieren.

  

Gurkenscheiben

Sie sind wohl das bekannteste Hausmittel gegen Augenringe. Werden Gurkenscheiben gekühlt auf die Augen gelegt, spenden sie der Haut wichtige Feuchtigkeit und Vitamine.


Gelbrillen

Klingt ungewöhnlich – aber kann Wunder wirken! Gelbrillen helfen erfolgreich die Lymph- und Blutgefäße in den Augen zu verengen. Achtung: Vor der Verwendung immer im Kühlschrank lagern.

Klopfmassage

Sind die Augen geschwollen oder sind dunkle Augenringe zu sehen, kann auch eine sanfte Klopfmassage helfen. Einfach den Ringfinger in Richtung der Nasenwurzel bewegen und dabei leichte Klopfbewegungen ausführen. Wichtig bei der empfindlichen Augenpartie: wirklich nur ganz besonders leicht klopfen!

Koffein

Koffein fördert die Durchblutung. Enthalten in Augencreme oder Abdeckfluid hilft Koffein, dass sich die Gefäße der Augenpartie weniger stark zusammenziehen und so nicht so blau und dunkel wirken.

Vorsicht mit Teebeutel und Hämorrhoidencremen

Auf manchen Seiten im Internet wird empfohlen, Hämorrhoiden Cremen gegen Augenringe zu verwenden. Das könnte jedoch wirklich ins Auge gehen! Die enthaltenen Substanzen können möglicherweise allergische Reaktionen auslösen. Außerdem kann die regelmäßige Anwendung von entzündungshemmenden Hämorrhoiden Cremen die Haut rund um die Augen ausdünnen!
 

So können sie augenringen vorbeugen

Am Schönsten wäre es natürlich, eine dunkle Augenpartie überhaupt zu vermeiden. Das ist aber leider nicht immer einfach! Dennoch gibt es einige Tipps, die dabei wirksam unterstützen.

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung und viel Flüssigkeit fördern die Durchblutung. Mit viel frischem Obst und Gemüse sowie mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag haben Augenringe kaum eine Chance!

Entspannung und Ruhe

Klingt logisch und hilft am meisten. Wer sich zwischendurch ein bisschen Ruhe gönnt und zudem ausreichend schläft, kann Augenringen vorbeugen.

Nikotin und Alkohol vermeiden

Für die meisten von uns gehört das ein oder andere Gläschen zu einer Partynacht dazu – und das ist hier und da auch in Ordnung. Aber der übermäßige Konsum von Alkohol und Nikotin lässt die Haut altern und hinterlässt dunkle Augenringe. Mit Maß und Ziel kann das aber vermieden werden.

Bewegung machen

Auch Sport fördert die Durchblutung, da durch die gesteigerte Atem- und Lungenkapazität mehr Sauerstoff in den Körper gelangt. In Folge scheinen die Blutgefäße weniger durch die Haut und Augenringe kommen erst gar nicht zum Vorschein.

Bildschirmpausen

Und zum Schluss noch ein Tipp für alle, die täglich mehrere Stunden vor dem Laptop oder anderen Bildschirmen sitzen. Kaum etwas ermüdet unsere Augen so sehr, wie das stundenlange Starren auf den Bildschirm.

Unser Tipp: Regelmäßige Bildschirmpausen machen. Diese helfen verlässlich dabei, Augenringe am Entstehen zu hindern.

 

Wir empfehlen Ihnen