25 Jahre NIVEA Club = 25% Club Rabatt

Nur für Club Mitglieder vom 16.9 bis 23.9

Avocadomaske

Avocadomaske für Haut und Haare

Einfache Rezepte für verwöhnende DIY-Kosmetik

DIY Gesichtsmaske: 3 Ideen zum einfach nachmachen

Aus Avocados lassen sich tolle Peelings und Masken herstellen. Sogar ihre Kerne können Sie zur Gesichtspflege nutzen. Wie das funktioniert, verraten wir Ihnen hier.

Video-Anleitung: Gesichtsmaske selber machen

Sie möchten schnell und einfach eine Avocado Gesichtsmaske selbst herstellen? Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung geht das ganz leicht von der Hand.

5 Tipps für die DIY Avocadomaske

  1. Bei selbst gemachter Kosmetik gilt generell: Mischen Sie immer nur so viel, dass es für ein bis zwei Anwendungen reicht. Da die Produkte keine Konservierungsstoffe enthalten, sind sie nur beschränkt haltbar.

  2. Brauchen Sie die Masken idealerweise binnen 24 Stunden auf und lagern Sie sie zwischenzeitlich im Kühlschrank.

  3. Tipp: Um zu verhindern, dass sich die Avocado-Mischung braun verfärbt, können Sie einen Spritzer Zitronensaft beimengen.

  4. Genießen Sie Ihr Beauty-Ritual möglichst ungestört, am besten am Abend oder am Wochenende. Um Haut oder Haare zu verwöhnen, ist eine Anwendung pro Woche ideal.

  5. Warum nicht gleich bei einem warmen Vollbad entspannen, während die Avocado Gesichtsmaske einwirkt? Praktischer Nebeneffekt: Sollte etwas vom Produkt danebengehen, ist es nicht weiter schlimm.

Avocado Haarkur: Verwöhnt bis in die Spitzen

Mit wenig Aufwand lassen sich auch Haarkuren aus Avocados herstellen. Ob für eine kleine Beauty-Einheit zwischendurch oder ein ausgedehntes Verwöhnritual über Nacht, liegt ganz bei Ihnen.

Spitzen-Tipp: Avocadocreme für die Haare

Eine Haarcreme mit Avocado verwöhnt die Spitzen. Für dieses Rezept benötigen Sie:

  • 1 Avocado
  • 1 Ei
  • etwas Olivenöl

So funktioniert‘s:

  • Zerdrücken Sie das Fruchtfleisch der Avocado mit einer Gabel und vermischen Sie es mit dem Ei. Gießen Sie so viel Öl hinzu, bis die Konsistenz etwas dicker als bei einer Haarspülung ist.
  • Die Kur in den feuchten Haarlängen verteilen und gut in die Spitzen einmassieren. Nach etwa 20 Min. mit warmem Wasser gründlich auswaschen.

Avocado Haarkur selber machen

Avocado Haarkur selber machen

Zutaten: 1 Avocado, 2 EL Kokosöl, Saft von ½ Zitrone. Zubereitung & Anwendung: Das Fruchtfleisch der Avocado mit einem Pürierstab mixen. Öl und Zitronensaft zugeben und alles zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Die Maske ins feuchte Haar einmassieren und nach 15 Min. ausspülen.

Overnight-Kur: Darf es etwas mehr Avocado für die Haare sein?

Eine Avocadomaske können Sie auch über Nacht ins Haar einziehen lassen. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  1. Pürieren Sie 1 Avocado sowie 1 Banane und erwärmen Sie 1 EL Honig, bis er flüssig ist. Verrühren Sie alle Zutaten zu einer gleichmäßigen Creme.
  2. Massieren Sie die Kur vor dem Schlafengehen ins saubere und handtuchtrockene Haar. Wichtig: Um Flecken auf der Bettwäsche zu vermeiden, sollten Sie Ihr Kopfkissen mit einem Handtuch bedecken. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann außerdem eine Duschhaube über den Kopf ziehen, auf der es sich auch ganz bequem schlafen lässt.
  3. Am nächsten Morgen waschen Sie die Maske mit einem Shampoo gründlich aus.

Avocado Haarkur: Extra-Tipp für Ihren Beauty-Tag

Avocadomaske

Um die Anwendung richtig genießen können, wickeln Sie einfach Frischhaltefolie ums behandelte Haar und darüber einen Handtuch-Turban. Mit dieser sauberen Lösung verhindern Sie, dass die Kur am Haar antrocknet und sich schlecht ausspülen lässt. Zudem ist die Wärme am Kopf sehr wohltuend.

Was macht die Avocado für Haut & Haare so besonders?

Derzeit ist die Avocado eines der beliebtesten Lebensmittel. Doch auch als Zutat in Kosmetik wird sie sehr geschätzt. Und das hat gute Gründe.

Avocado: Wirkung und Inhaltsstoffe

In ihrem Heimatland Südamerika wird die grasgrüne Frucht „Butter des Waldes“ genannt. Kein Wunder, zählt sie doch zu den fettreichsten Obst- und Gemüsesorten überhaupt. Mit einem Fettgehalt von 30 Prozent gelten Avocados als Schwergewichte unter den Früchten.

Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen. Schließlich sind viele gesunde Fettsäuren wie beispielsweise Ölsäure oder Linolsäure enthalten.

Aus dem Fruchtfleisch der Avocado, die botanisch betrachtet eine Beere ist, wird Avocadoöl für Haut & Haare gewonnen. Es kommt in vielen Kosmetika zum Einsatz und kann ebenso pur angewendet werden.

Anders als sogenannte trocknende Öle wie etwa Jojoba- oder Wildrosenöl, die schnell in die Haut einziehen, hinterlässt Avocadoöl einen zarten Film. Eine Eigenschaft, die man beispielsweise bei Massageölen sehr schätzt.

Oder in der Haarpflege: 1 bis 2 Tropfen Öl in den Handflächen verrieben und auf den Haarlängen und Spitzen verteilt, verleihen bis zur nächsten Haarwäsche einen seidigen Glanz.

Avocadoöl als Make-up-Entferner?

Avocado-Öl als Make-up-Entferner

Avocadoöl eignet sich auch als Make-up-Remover. Nach dem Öl-löst-Öl-Prinzip nimmt es Make-up-Rückstände und überschüssiges Fett von der Haut auf. Einfach ein paar Tropfen auf ein Wattepad geben und damit übers Gesicht fahren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie