Gesunde Ernährung

Richtige Ernährung für gesunde Haut

Slow Food, Smoothies & die besten Rezepte für mehr Energie
Erfahren Sie hier, welche Lebensmittel das energiereiche Q10 enthalten, und entdecken Sie wie Sie dadurch Ihre Haut straffen können.

Essen Sie sich fit mit Q10

50 bis 70 % der Menschen fühlen sich oft ohne speziellen Grund müde und matt. Erfahren Sie hier, wie Sie sich fit essen und auf welche Lebensmittel Sie besser verzichten sollten. Entdecken Sie außerdem leckere Muntermacher-Rezepte und erfahren Sie, wie Ihnen das Co-Enzym Q10 dabei helfen kann.

Warum fehlt es uns an Energie?

Lichtmangel, wenig Bewegung und Wetterumschwünge führen dazu, dass wir das körpereigene Gute-Laune Hormon Serotonin wenig bis gar nicht produzieren. Wie bei Tieren und Pflanzen läuft unsere biologische Uhr beispielsweise in der Winterzeit langsamer. Die Folge: Uns mangelt es an Energie und Kraft und fehlende Vitamine, Kohlenhydrate und Mineralstoffe machen uns zusätzlich müde.

Diese fehlende Energie kann einerseits durch viel Bewegung und Sport – andererseits auch durch die richtige Ernährung ausgeglichen werden.

Das in vielen NIVEA Pflegeprodukten enthaltene Q10 spielt dabei eine große Rolle. In der Hautpflege verbessert das hauteigene Co-Enzym Q10 die Hautelastizität und strafft Hautkonturen am ganzen Körper.

Ähnlich verhält es sich auch in der Ernährung. Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Gemüse oder auch Nüsse enthalten Q10 und spenden Ihnen nicht nur Vitalität, sondern versorgen auch Ihre Haut mit wichtiger Energie.

Wie Sie Ihre Haut mit der richtigen Pflege straffen und Cellulite den Kampf ansagen, lesen Sie in unseren Artikeln „Tipps für straffe Haut“ und „Cellulite effektiv bekämpfen“.
Fehlende Energie kann einerseits durch viel Bewegung und Sport – andererseits auch durch die richtige Ernährung ausgeglichen werden.
Nach einer Handvoll Nüsse fühlen Sie sich vitaler als nach einer Tafel Schokolade. Versuchen Sie es!



10 Tipps für mehr Energie


1.  Vermeiden Sie Schokolade:

Sie erzeugt zwar Glücksgefühle und verleiht Ihnen kurzzeitig einen Energiekick, aber ihr Körper braucht viel Energie, um die süße Sünde zu verdauen. Verzichten Sie generell auf eine zu hohe Zuckerzufuhr. Für einen Snack zwischendurch, eignet sich am besten eine Handvoll Nüsse, welche den Blutzucker stabilisiert und das Gehirn mit der nötigen Energie versorgt. Besonders gut eignen sich Walnüsse, denn sie haben die höchste Konzentration an Omega-3-Fettsäuren, welche gut für die Blutfettwerte sind.

2.  Es muss nicht immer Kaffee sein:

Probieren Sie doch mal eine kräftige Suppe aus Hühner- oder Rindfleisch. Die macht um einiges munterer als ein Kaffee.


Vitamine als Wundermittel


3. Gewürze kurbeln den Kreislauf an:

 Chili, Knoblauch, Zitronengras und Co. geben Ihnen den nötigen Schub an Energie und Kraft.
  

4. Untersuchungen haben herausgefunden, dass Vitamin C der Aufwecker schlechthin ist:

Am Tag benötigt der Körper etwa 60 mg Vitamin C. Die benötigte Menge ist bereits in 100 g Brokkoli oder 80 g Kiwi enthalten. Diese Gemüse- und Obstsorten spenden also wahre Energie-Booster.
  

5. Starten Sie Ihren Tag mit einem gesunden Müsli:

Wichtige Vitamin-B-Komplexe und Ballaststoffe liefern Energie und machen Sie munter.
  

6. Essen Sie Eier!

Denn diese enthalten Cholin – auch bekannt als B4. Die Ammoniumverbindung liefert viel Energie und der große Anteil an Cholinchlorid hat einen positiven Einfluss auf die Funktionen unseres zentralen Nervensystems und des Stoffwechsels.
Gönnen Sie Ihrem Körper ausreichend Vitamin C und Cholin.
Vor allem Bohnen enthalten wichtige Kohlenhydrate. Zitrusfrüchte versorgen Sie hingegen mit Vitamin C.

Bohnen, Salate, Zitrusfrüchte


7. Verwöhnen Sie sich doch mal mit einem leckeren Lachs-Brötchen:

Essenzielle Omega-3-Fettsäuren im Lachs sind gut für Ihre Gesundheit und spenden Energie en masse.

8. Bohnen, Bohnen, Bohnen!

Sie enthalten Kohlehydrate, Eiweiße und B-Vitamine. Gesünder geht es eigentlich nicht, wenn es um die richtige Ernährung geht.

9. Blattsalate mit unterschiedlichen Kohlsorten, Mangold oder Kresse liefern die Vitamine C und K sowie Kalzium, Beta-Carotin und Folsäure:

Schon bald sind Sie wieder voller Energie und Kraft!

10. Nicht nur dass der betörende Duft von Zitrusfrüchten munter macht

Auch das darin enthaltene Vitamin-C liefert reichlich Energie.

Weitere Energie-Tipps, die Ihnen den nötigen Kick verschaffen 


1. Teilen Sie sich Ihre Energie ein

Ideal ist es 25% der täglichen Energie morgens zum Frühstück, 30% zu Mittag und wieder 25 % am Abend in Form von Nahrungsmitteln zuzuführen. Ihre Zwischenmahlzeiten sollten jeweils in etwa 10% Energie liefern.

2. Löwenzahn

Schon in der Antike schätzte man ihn als Magenmittel und im Mittelalter wurde der Milchsaft zur Behandlung von Augenleiden verwendet. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind die Bitterstoffe (Taraxacin in Wurzel und Kraut), Inulin, Vitamin C, A und B und ein hoher Kaliumgehalt. Löwenzahn wirkt so aktivierend auf den Stoffwechsel, regt die Gallen- und Magensaftproduktion an und fördert die Entleerung der Gallenblase. Junger Löwenzahn schmeckt als Salat wunderbar. Das Knabbern frischer Löwenzahnblätter und -stängel bringt die Körpersäfte in Schwung und reinigt das Blut.

Sie werden sofort mehr Energie und Kraft verspüren!
Zwischenmahlzeiten helfen dem Körper, Energie zu speichern. 
Kaffee, Zucker und Alkohol entziehen dem Körper auf längere Sicht Energie.

Ingwer-Tee statt Kaffee


3. Gemüse & Obst

Essen Sie so viel Gemüse und Obst, wie möglich. Die in ihnen enthaltenen bioaktiven Substanzen schützen den Organismus und stärken das Immunsystem. Sie werden schnell merken, dass Sie viel mehr Energie und Kraft zur Verfügung haben.

4. Vermeiden Sie Kaffee, Zucker und Alkohol

Die machen müde und es gibt viel gesündere Alternativen, die aktivierend wirken. Probieren Sie statt Kaffee mal einen grünen Tee, statt Zucker Honig und statt Alkohol einen leckeren Ingwer-Tee. Sie werden sich wundern, wie gesund und voller Energie Sie sich fühlen!
Q10 ist in unseren Zellen für die Energiegewinnung zuständig und außerdem in vielen Lebensmitteln enthalten.

Lebensmittel mit Q10

Hier eine kurze Liste der wichtigsten Lebensmittel, die das Co-Enzym Q10 enthalten:

  • Fleisch (z. B. Leber, Herz, Muskel)
  • Fisch (vor allem öliger Fisch wie z. B. Sardinen und Makrelen)
  • Pflanzenöle (z. B. Rapsöl, Sojaöl)
  • Nüsse (z. B. Pistazien)
  • Gemüse (z. B. Spinate, Brokkoli, Kohl und Zwiebeln)
  • Hülsenfrüchte


Slow Food: bewusst genießen

Die richtige Ernährung allein hilft allerdings nichts, wenn Sie gesunde Lebensmittel gestresst in der Hektik des Alltags zu sich nehmen. „Bewusst genießen“ ist hier das Stichwort. Dieses Motto hat sich auch die mittlerweile weltweit erfolgreiche Slow-Food-Bewegung zum Ziel gemacht.

1989 vom italienischen Journalisten Carlo Petrini gegründet, zählt die Bewegung heutzutage über 60.000 Mitglieder weltweit. Die Slow Food „Ökogourmets“ – wie sie sich selbst nennen – haben es sich zum Ziel gesetzt, Bewusstsein für die kulinarische Lebensfreude und das Sinnliche am Essen zu schaffen.

Slow-Food-Anhänger legen besonders Wert auf die Herkunft ihrer Lebensmittel und sind der Meinung, dass das Essen einer Hauptmahlzeit mindestens 20 Minuten dauern sollte. So lange dauert es, bis der Magen ein Sättigungsgefühl an das Gehirn sendet. Wer wenig Zeit ins Essen investiert, dem wird schnell übel. 

Die Folge: Sie haben wenig Energie und Kraft zur Verfügung und bekommen recht schnell wieder Hunger. Mehr Informationen finden Sie auf www.slowfoodaustria.at
Greifen Sie auf regionales Obst und Gemüse zurück, verzichten Sie auf Fertiggerichte und genießen Sie Ihr selbst gekochtes Essen.

Unsere Produkte für straffe Haut

Unsere Buchtipps für gesunde Ernährung

Slow Food ist eine wirksame Methode, sich richtig zu ernähren – doch bei weitem nicht die einzige. 

Auch Smoothies sind eine einfache und sehr effektive Art, Ihren Körper abwechslungsreich mit den wichtigsten Nährstoffen zu versorgen und nicht auf das Hungergefühl hereinzufallen, das durch Energiemangel entsteht. 

Der größte Vorteil von Smoothies: Unser Stoffwechsel nimmt in kürzester Zeit die Nährstoffe auf und verwandelt Sie umgehend in Energie. Viele der Zutaten helfen außerdem, Ihr Hautbild entscheidend zu verbessern.

Alles was Sie dazu brauchen ist ein Smoothie-Maker und köstliche Rezepte, die es gesammelt in Büchern gibt. Wir empfehlen hier die Werke  „Superfood Smoothie“, „Rainbow Smoothies“ und „Detox Smoothies“ mit einer 3-Tage-Detox-Kur.

Mehr Informationen zum richtigen Detoxen finden Sie auch in unserem Artikel „Detox: Den Körper entschlacken“.


Und hier gibt es noch weitere Rezepte für mehr Energie ...

REZEPT: Grüne Palatschinke mit Vitalschinken

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten für 4 - 6 Portionen:

  • 15 dag Blattspinat
  • ½ l Milch
  • 12 dag Mehl
  • 50 dag Vitalschinken
  • 15 dag Frischkäse
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 roter Paprika
  • 1 kleine Dose Mais
  • Blattsalate
  • ¼ Joghurt
  • 4 EL Senf
  • Salz, Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch

Zubereitung:

  • Für den Palatschinkenteig Eier, Milch und eine Prise Salz verquirlen.
  • Mehl einrühren und zum Rasten beiseite stellen.
  • Spinat waschen, Stängel entfernen und im heißen Wasser blanchieren, gut ausdrücken und etwa die Hälfte zum Palatschinkenteig geben.
  • In einer Pfanne mit heißem Öl etwa 8 – 12 Palatschinken backen.
  • Zwiebel würfelig, Paprika in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl erhitzen.
  • Klein geschnittenen Schinken und Maiskörner dazugeben und noch kurz anschwitzen.
  • Palatschinken auflegen, mit Frischkäse bestreichen, die restlichen Spinatblätter dazugeben, danach den Schinken mit Petersilie, Schnittlauch, Zwiebel, Paprikastreifen und Maiskörnern bestreuen und fest einrollen.Für die Sauce Joghurt mit Senf verrühren und abschmecken.
  • Die Palatschinken mit Blattsalaten und Sauce servieren.

REZEPT: Paprika-Pasta

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g gegrillte Paprika
  • 1 Pkg. Mozzarella
  • 500 g Spaghetti
  • 8 EL Olivenöl
  • 10 Stiele Basilikum
  • 80 g italienischer Hartkäse (z. B.: Grana Padano)
  • Optional: 120 g Wallnusskerne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  • Knoblauchzehen fein haken und gegrillte Paprika quer in 1cm breite Streifen schneiden.
  • Optional: 120g Wallnusskerne grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett rösten und beiseite stellen.
  • Spaghetti in reichlich siedendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest kochen.
  • Inzwischen 4 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen.
    Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 2 Min. dünsten.
    Paprika zugeben und kurz mitdünsten.
  • Basilikumblätter abzupfen.
    Die Hälfte des Basilikums fein schneiden.
  • Italienischen Hartkäse reiben.
  • Nudeln abgießen, dabei 300ml Nudelwasser auffangen.
  • Nudeln und Nudelwasser in der Pfanne mit der Paprika-Knoblauch-Mischung vermengen und erhitzen.
  • Geschnittenes Basilikum untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Pasta mit 4 EL Olivenöl beträufeln. Mit Walnüssen, Käse und Basilikumblättern bestreut servieren.

Die gesunde Alternative zu Kaffee

Probieren Sie doch mal einen gesunden Guaraná-Shake. In den Früchten der Guaraná-Pflanze steckt jede Menge Koffein. Im Gegensatz zu Kaffee wird das Koffein hier aber nach und nach freigesetzt und hat so eine längere Wirkung. Außerdem schützt Guaraná sie vor Hungerattacken und spendet viel Energie und Kraft. Viele Menschen schwören darauf!

Und so geht’s:

  • Mischen sie 1/4l Saft Ihrer Wahl mit 1/4 l Maracuja-Saft. Dieser macht den gewöhnungsbedürftigen Geschmack von Guaraná erträglicher.
  • Verrühren Sie das Getränk anschließend mit Guaraná-Pulver, welches in der Apotheke oder im Drogeriemarkt erhältlich ist.
  • Fertig ist der Wachmacher!

Regelmäßig getrunken werden Sie schnell merken, dass Sie viel mehr Energie und Kraft verspüren.

Wie Sie sehen, ist es mit einer vitaminreichen, ausgewogenen Kost gar nicht schwer, den Körper mit gesunder, natürlicher Energie zu versorgen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei! :)

Im Gegensatz zum Kaffee wird bei diesem Shake das Koffein erst nach und nach frei gesetzt.

Unsere Empfehlungen für Sie