Die Geschichte von Christopher & Laura

Einen Raum für Wertschätzung schaffen

Christopher, ein 25 Jahre alter Software-Entwickler, und seine Freundin Laura leben in Slagelse, Dänemark. Christopher ist zudem im Stadtrat und Vorsitzender des Dänischen Roten Kreuzes. Das Paar unterstützt ein Zentrum, das einsamen und isolierten jungen Menschen hilft. „Es gibt junge Menschen, die seit mehr als einem Jahr keine menschliche Berührung mehr erlebt haben. Eine Umarmung bedeutet für sie alles“, erzählt Christopher.

1

Die Bedeutung körperlicher Berührung

Wie wichtig ist für Sie der physische Kontakt zu anderen Menschen? Eine Umarmung, ein Kuss, ein Schulterklopfen, ein Händedruck?

C: Sehr wichtig. Laura und ich kuscheln und küssen uns viel und halten oft Händchen. Für mich ist körperliche Berührung wie ein Vertrauensvotum. Und ich wuschel ihr auch gerne durch die Haare.
L: Haha, ja, das kannst du noch ein bisschen üben! Du legst eigentlich nur deine Hand auf meinen Kopf.

Sie arbeiten seit vielen Jahren im Jugendzentrum Plexus. Welche Rolle spielt Nähe für junge Menschen?
C: Einige haben mir erzählt, dass sie seit über einem Jahr niemanden mehr umarmt oder sich jemandem nahe gefühlt haben. Die einzigen Male, wenn sie eine körperliche Berührung erleben, sind, wenn sie jemandem die Hand schütteln, den sie gerade kennen gelernt haben. Wenn wir sie umarmen, und sei es auch nur ganz kurz, und auch wenn es manchen ein bisschen peinlich ist – bedeutet das für sie tatsächlich sehr, sehr viel. Apropos körperliche Berührung im Allgemeinen: Wenn ich zum Beispiel meinem Freund auf die Schulter klopfe, um seine Arbeit anzuerkennen, kann ich deutlich erkennen, wie dies sein Selbstvertrauen stärkt.

„Wenn ich lange Zeit keine menschliche Berührung erlebe, werde ich automatisch introvertierter“

Christopher

2

Menschliche Berührung in der Gesellschaft

Welche Rolle spielt die menschliche Berührung in der dänischen Gesellschaft? Glauben Sie, dass sie sich im Laufe der Jahre verändert hat?

C: Heutzutage ist es ein großes Problem, dass so viele junge Menschen keine menschliche Berührung erfahren. Es ist wesentlich für ihr Selbstwertgefühl. „Wenn ich lange Zeit keine menschliche Berührung erlebe, werde ich automatisch introvertierter“

Warum halten Sie die menschliche Berührung für so wichtig?

L: In gewisser Weise ist es eine Bestätigung, dass man es wert ist, dass man „gut genug“ ist, umarmt zu werden.
C: Es macht einen einfach glücklich. Gesten der Zuneigung sind eine andere Art des Sozialisierens als beispielsweise reines Sprechen.

„Berührungen werden leicht missverstanden. Man kennt die Grenzen des anderen nicht.“

Christopher

3

Berührungen bei Frauen und Männern

Glauben Sie, dass Männer und Frauen eine unterschiedliche Auffassung von Berührung und körperlicher Distanz haben?

C: Für mich ist Zustimmung der Schlüssel, wenn es um Berührungen geht. Ich kenne die Grenzen einer anderen Person nicht. Deshalb entschuldige ich mich immer, wenn ich versehentlich jemandem berührt habe. Im Plexus gibt es viele Transgender-Menschen, und körperliche Berührung kann schnell missverstanden werden. Manche Menschen sind körperliche Berührungen nicht gewohnt. Sie interpretieren mehr in eine Umarmung, als sie tatsächlich ist. Aber wenn man es nicht gewohnt ist, von jemandem des anderen Geschlechts umarmt zu werden, wie kann man dann wissen, wie man reagieren soll?
L: Als Frau würde ich sagen, dass Männer mit körperlicher Berührung manchmal andere Absichten haben. Tut er das nur, weil er mich ins Bett kriegen will, oder versucht er wirklich nur, freundlich zu sein? Es kann schwierig sein, körperliche Berührung richtig zu interpretieren.

„Wenn jeder von uns andere Menschen besser akzeptieren würde, wäre die Welt ein besserer Ort."

Christopher

4

Einsamen Menschen helfen

Was können wir tun, um jungen Menschen zu helfen, sich weniger einsam zu fühlen?

C: Ich habe Autismus. Als ich ein Teenager war, hatte ich Mühe, die impliziten Regeln der Kommunikation zu verstehen. In Dänemark gibt es keine Etikette oder ein Protokoll, wie man sich in der Nähe von Menschen verhalten soll. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn wir jungen Menschen beibringen könnten, wie sie sich im Umgang mit anderen körperlich verhalten sollen. Eine andere Sache ist, dass wir als Gesellschaft nicht immer das Schlimmste voneinander erwarten sollten. Manchmal, wenn ich zu einem Fremden im Bus „hallo“ sage, reagiert der nicht, als ob ich ein Spinner wäre. Aber das bringt mich nicht aus der Ruhe. Was ist, wenn ich die einzige Person bin, der an diesem Tag mit diesem Menschen spricht? Für manche Menschen kann sogar ein „hallo“ viel bedeuten!
Über eine andere Organisation treffe ich auch viele Obdachlose, die mit dem Verkauf von Straßenmagazinen ein bisschen zusätzliches Geld verdienen. Einige sagten mir, dass viele Passanten sie einfach komplett ignorieren. Ihnen einfach mal „hallo“ zu sagen, würde den Verkäufern das Gefühl geben, gesehen zu werden. Wenn jeder von uns andere Menschen besser akzeptieren würde, wäre die Welt ein besserer Ort.

Jung und einsam?

In unserer weltweiten Umfrage haben wir herausgefunden, dass Einsamkeit auch für junge Menschen unter 35 Jahren ein großes Problem ist.
 

sagen, dass sie körperliche Berührung nicht täglich erleben

haben während der Isolation erkannt, wie wichtig körperliche Berührung für ihre Gesundheit ist

fühlen sich einsam, wenn die menschliche Berührung fehlt

sagt, dass er sich durch die Isolation einsamer fühlt als je zuvor

vermissen Berührungen sehr und wollen dies nach der Krise nachholen

sagen, dass sie sich durch den Mangel an menschlicher Berührung einsam fühlen, auch wenn sie viele Kontakte in sozialen Netzwerken haben