Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

AKTION - bis zum 18. Oktober - versandkostenfrei

NIVEA Eau de Toilette Set mit gratis Kosmetiktasche

Was ist Foundation und wie trage ich sie richtig auf?

Make-up und AnwendungsTipps für einen schönen Teint

Foundation: Perfekte Grundlage für einen makellosen Teint

Foundation ist die Basis jeden Make-ups. Das leicht bis stark deckende Kosmetikprodukt kaschiert kleinere Unebenheiten und gleicht farbliche Unregelmäßigkeiten aus. Die Empfehlung für einen ebenmäßigen Teint also: Foundation auftragen!

Was ist der Unterschied zwischen Make-up und Foundation?

Make-up ist ein Sammelbegriff für dekorative Kosmetik, wie zum Beispiel Rouge, Concealer, Wimperntusche und auch Lippenstift. Nicht ganz treffend wird Make-up oft als Synonym für Foundation genutzt. Die jedoch ist eigentlich nur ein Bestandteil dessen – wenn auch ein grundlegender.

Das kann eine Foundation: Ob Foundation puder, Compact Foundation oder flüssige Varianten – die deckende Kosmetik lässt den Teint ebenmäßiger erscheinen. Kleine Unreinheiten wie Mitesser oder Pickel, Augenringe und Rötungen werden leicht kaschiert.

Schadet Make-up der Haut?  Dass dekorative Kosmetik die Poren verstopft und die Haut nicht atmen lässt, ist Experten zufolge zu kurz gedacht. Achten Sie allerdings darauf, typgerechte Foundation zu verwenden. Viele Make-up-Produkte enthalten zudem pflegende Substanzen und schützen die Haut mit einem UV-Filter. Damit das Hautfett nachts abfließen kann und keine Unreinheiten entstehen, ist abendliches Abschminken und eine gründliche Gesichtsreinigung unerlässlich.

So finden Sie die passende Farbe Ihrer Foundation: Probieren Sie die Make-up-Grundierung idealerweise direkt im Gesicht oder aber am Hals aus. Testen Sie mehrere Nuancen nebeneinander, um direkt zu vergleichen, welcher Ton am besten mit Ihrer Hautfarbe harmoniert.

Gut zu wissen: Ein zu dunkles Make-up kann unnatürlich aussehen. Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall besser für die hellere Alternative. Wer sich etwas mehr Farbe im Gesicht wünscht, sollte sich lieber mit Rouge oder einem Bronzer etwas Frische auf die Wangen zaubern.

Achten Sie auf Qualität und Inhaltsstoffe

Gute Foundation lässt sich leicht verteilen, sorgt für ein langanhaltendes Ergebnis und setzt sich nicht in kleinen Fältchen ab: Die NIVEA Professional Hyaluronsäure Anti-Age Foundation erfüllt diese Kriterien und ist in 7 verschiedenen Farbtönen erhältlich.

Flüssig, cremig oder pudrig: Welche Foundation passt zu mir?

Von der Puder-Foundation bis zur BB Cream: Die Vielzahl an Produkten kann manchmal etwas verwirrend sein. Mit diesen Tipps finden Sie heraus, welches Produkt sich für welche Hauttypen am besten eignet.

Was ist die richtige Foundation für Sie?

  • Flüssige Foundation: Flüssige Make-up-Grundierung mit leichter bis mittelstarker Deckkraft sorgt für ein natürliches Finish. Ideal für: alle Hauttypen. Insbesondere ist diese Foundation für trockene Haut sowie für reife und empfindliche Haut zu empfehlen.
  • Creme Foundation: Hierbei handelt es sich um ein cremiges Produkt mit hohem Ölgehalt. Ideal für: trockene Haut.
  • Compact Foundation: Sogenanntes Kompakt-Make-up bzw. ein Foundation Puder ist gepresstes Puder, das hohe Deckkraft bietet. Ideal für: alle Hauttypen, wegen der mattierenden Eigenschaften aber besonders gut für unreine und fettige Haut.
  • Camouflage Make-up: Dieses Make-up findet aufgrund seiner extra hohen Deckkraft vor allem in der Film- und Fotobranche Anwendung. Es eignet sich gut, um Sommersprossen, Altersflecken oder Augenränder zu kaschieren und sogar, um Tattoos und Narben abzudecken. Für eine tägliche Anwendung ist das Künstler-Make-up eher ungeeignet, da es bei Tageslicht sehr künstlich wirkt.
  • Cushion Make-up: Die pflegende Foundation im Cushion (zu deutsch: Kissen) tritt durch sachten Druck aus und wird dann mit einem Pad auf dem Gesicht verteilt. Die federleichte Textur sorgt für einen frischen Teint. Ideal für: alle Hauttypen, aber insbesondere für reife Haut, weil sich die leichte Konsistenz nicht so schnell in Fältchen absetzt.
  • BB oder CC Cream: Ein sehr leichtes Make-up inklusive pflegenden Substanzen und Sonnenschutz, das sich schnell und einfach auftragen lässt und besonders natürlich aussieht. Ideal für: alle Hauttypen, insbesondere an heißen Sommertagen.

Wie finde ich das passende Produkt?

Das perfekte Make-up gelingt Ihnen, wenn Sie das Produkt entsprechend Ihres Hauttyps wählen. So verhindern Sie unschöne Flecken und Glanz im Gesicht. Ein Compact Puder z. B. mattiert und ist damit das ideale Make-up gegen glänzende Haut.

Foundation auftragen: So einfach geht's

Das richtige Produkt ist gefunden – nun geht es ans Schminken. Um ein möglichst schönes und langanhaltendes Ergebnis zu erreichen, sollten Sie beim Auftragen der Foundation eine bestimmte Beauty-Reihenfolge beachten.

Die richtige Reihenfolge: Zuerst das Gesicht eincremen

Für ein perfektes Make-up sollten Sie eine Feuchtigkeitspflege vor dem Schminken nicht auslassen. Ansonsten könnte sich die Foundation an trockenen Stellen absetzen und das Ergebnis ungleichmäßig aussehen.

Make-up auftragen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Haut auf das Make-up vorbereiten: Tragen Sie zuerst eine Tagescreme auf die gereinigte Haut auf – das ist besonders bei trockener Haut wichtig, damit sich die Foundation nicht unschön an spröden Stellen absetzt. Lassen Sie die Pflege jedoch gut einziehen, damit keine Creme-Make-up-Röllchen entstehen.
  • Primer: Wer glänzende Haut vermeiden oder die Haut im Vorwege mit Pflegestoffen versehen möchte, kann im nächsten Schritt einen an die Hautbedürfnisse angepassten Primer verwenden. Zusätzlicher Effekt: Das Make-up hält länger und die Poren werden optisch verfeinert.
  • Foundation auftragen: Nun ist der Zeitpunkt, die Make-up-Grundierung aufzutragen. Ob mit den Fingern oder dem Foundation Pinsel – beides funktioniert. Minimaler Unterschied: Das Ergebnis wird beim Auftragen mit den Händen etwas deckender, während es mit Schwamm oder Pinsel transparenter ausfällt.
  • Abdeckcreme: Augenringe, Rötungen oder Unreinheiten können Sie jetzt punktuell mit Concealer abdecken – anschließend gut verblenden.
  • Fixieren des Make-ups: Am besten mit einem transparenten Puder vorsichtig das Gesicht bestäuben, um das Make-up zu fixieren. Alternativ eignet sich auch ein pigmentiertes Puder.

Holen Sie sich umfassende Tipps und Tricks zum Thema in unserem Beauty-Guide zum Schminken und Abschminken.

Natürliches Make-up mit Schwämmchen und Co.

Ob Sie Ihre Foundation mit oder ohne Beauty-Hilfsmittel, wie z. B. einem Schwämmchen, auftragen, kommt auf Ihre persönliche Vorliebe an – beides führt zu einem gleichmäßigen Ergebnis. Denken Sie nur dran, die Beauty-Utensilien regelmäßig zu säubern.

Foundation richtig auftragen: Tipps und Tricks

  • Utensilien: Zum Einarbeiten der Foundation eignen sich – je nach Konsistenz des Produkts – Schwämmchen, spezielle Foundation-Pinsel, ein Make-up-Ei oder einfach die Finger. Probieren Sie aus, was für Sie am besten funktioniert. Bei flüssigen und cremigen Texturen gilt jedoch: Geben Sie das Produkt erst auf die Hand, bevor Sie es mit Pinsel oder Schwamm aufnehmen. So kann sich die Foundation erwärmen und lässt sich leichter im Gesicht verteilen.
  • Die richtige Auftrage-Technik: Arbeiten Sie die Foundation immer von der Gesichtsmitte aus ein. Häufig genügt es sogar, nur dort zu grundieren, wo es wirklich notwendig ist. Meist ist das die Haut in der T-Zone sowie an den Wangen – sie neigt eher zu Verfärbungen und Unreinheiten.
  • Mit den Fingern Foundation auftragen: Streichen, in kreisenden Bewegungen auf die Haut bringen oder einklopfen? Alles funktioniert. Wichtig ist eigentlich nur, dass Sie die Grundierung gut einarbeiten. Denn für ein möglichst natürliches Make-up sollte die Foundation geradezu mit der Haut verschmelzen.
  • Im Alltag genügt oft ein dezentes, natürliches Make-up: Zuerst lieber weniger von der Foundation auftragen und möglichst dünn verteilen. Bei Bedarf können Sie anschließend noch etwas nacharbeiten. Falls es doch mal zu viel sein sollte, tupfen Sie den Überschuss vorsichtig und ohne Druck mit einem Kosmetiktuch ab.
  • Schminken Sie sich bei Tageslicht: Ist das nicht möglich, sollten Sie sich beim Auftragen mit dem Gesicht zur Lichtquelle drehen. Dann fallen Make-up-Ränder und Flecken schneller auf.

Tipps zum richtigen Auftragen von Cushion Make-up?

„Nicht streichen, sondern tupfen“ lautet die Devise bei den fluffigen Foundation-Kissen. Was Sie beim Schminken und in puncto Hygiene außerdem beachten sollten, lesen Sie hier.

Ist Cushion Make-up das Richtige für mich?

Prinzipell ist die Foundation in Schwämmchenform für jeden Hauttyp geeignet. Vergleichen ist dennoch sinnvoll. Wer etwa zu fettiger Haut neigt, sollte besser auf herkömmliches mattierendes Make-up zurückgreifen.
Gut zu wissen: Wer unter starken Hautunreinheiten oder Akne leidet, verzichtet lieber auf die Anwendung von Cushion Make-up. Der Grund: Die Applikatoren kommen immer wieder mit den entzündeten Stellen in Kontakt, sodass Reinheit nicht garantiert ist.

Vorteile eines Cushion Make-ups

  • Leicht wie ein Fluid: Durch die hauchzarte Textur ist es nicht spürbar auf der Haut. Das Make-up wirkt besonders natürlich.
  • Gute Cushion Make-ups haben pflegende Formeln, spenden z. B. Feuchtigkeit, liefern einen Basis-Lichtschutz gleich mit und versorgen die Haut mit hauteigenen Anti-Age-Inhaltsstoffen.  
  • Ähnlich wie bei klassischer BB Cream lässt sich der Teint mit nur einem Handgriff perfektionieren. Die Finger bleiben dank des beigefügten Applikators dabei jedoch sauber.
  • Die Verpackung eines Cushion Make-ups ist so handlich wie ein Kompaktpuder und daher auch ein praktischer Beauty-Begleiter für unterwegs.

Sonnenpflege nicht vergessen

Sonnenpflege nicht vergessen

Cushion Make-up ist ein wunderbarer Allrounder. Im Frühling und Sommer sollten Sie jedoch zusätzlich einen Sonnenschutz für das Gesicht mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Nur so können Sie Ihre Haut vor UV-Schäden schützen. Tragen Sie diesen am besten unter dem Cushion Make-up auf.

Natürlicher Look

Cushion Make-up auftragen: So geht‘s

  1. Drücken Sie mit dem beiliegendem Pad sanft auf das Kissen in der Dose. 
  2. Die Foundation wird von dem Pad nicht aufgesogen, sondern haftet an ihm, und kann nun tupfend auf das Gesicht gebracht werden. 
  3. Widmen Sie sich beim Auftragen insbesondere der Gesichtsmitte, da hier am ehesten Unebenheiten vorhanden sind. Entlang der Gesichtskonturen ist dagegen weniger Foundation notwendig. 
  4. Je nachdem, wie viel Deckkraft Sie benötigen, tupfen Sie das Pad erneut auf das Cushion und tragen die Foundation in mehreren Schichten auf. Auf diese Weise können Sie Unebenheiten nach und nach „wegstempeln“. 
  5. Sollten leichte Make-up-Ränder sichtbar sein, können Sie diese mit dem Pad verblenden.
  6. Halten Sie das Innere der Dose möglichst sauber. Überschüssiges Make-up an den Rändern sollten Sie nach Gebrauch entfernen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie