Aloe-vera-Gel: Anwendung für Haut und Haare

Die besten DIY-Rezepte für Masken und Peelings
NIVEA erklärt, wie Sie das Gel aus der Wüstenpflanze lösen und daraus im Handumdrehen Masken, Peelings und Kuren selber machen können.

Natürlicher Beauty-Helfer mit Tradition

Seit etwa 6.000 Jahren wird das Fleisch der Aloe vera als natürliches Gesundheits- und Schönheitselixier gehandelt. Und auch heute kommt die Pflanze immer wieder zum Einsatz – pur oder in selbst gemachter Kosmetik.

Aloe vera: Eine echte Überlebenskünstlerin

Ursprünglich stammt die Aloe vera (auch Echte Aloe genannt) wahrscheinlich von der Arabischen Halbinsel. Mittlerweile ist sie in vielen Regionen beheimatet, unter anderem im Mittelmeerraum, in Mexiko, Indien – und als Topfpflanze auch hierzulande. 

Mit bis zu 98,5 Prozent besteht die Aloe-vera-Pflanze zum Großteil aus Wasser. Weil die Blätter in ihrem gelartigen Gewebe so viel davon speichern können, kann die Wüstenlilie monatelang ohne Regen auskommen und sich so in Dürrezeiten vor dem Austrocknen schützen. Bei der Ernte werden die reifen äußersten Blätter abgeschnitten, da diese besonders viel des wertvollen Aloe-Gels enthalten.

Das durchsichtige Fleisch aus dem Blattinneren lässt sich äußerlich auf Haut und Haaren anwenden, entweder pur oder als Zutat in selbst gemachten Masken, Peelings und Haarkuren.

Aloe-vera-Gel: Anwendung zu Hause

Aus den Blättern können Sie Aloe-vera-Gel als wertvollen Beauty-Rohstoff einfach selbst gewinnen.

Aloe-vera-Gel: Natürliche Kosmetik selbst gemacht

Frisch gewonnenes Aloe-vera-Gel können Sie direkt auf die Haut auftragen. Es eignet sich damit besonders gut für DIY-Gesichtsmasken.

Aloe-vera-Gel selber herstellen: So geht‘s

Schneiden Sie das äußere Blatt einer Pflanze ab. Halten Sie es senkrecht mit der Schnittfläche nach unten, damit das gelbe Harz auslaufen kann. Dieser bittere Blattsaft ist für die weitere Verwendung ungeeignet und muss deshalb vor Gebrauch vom Gel getrennt werden. Das kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Hängen Sie das Aloe-vera-Blatt hierfür zum Beispiel an einer Wäscheleine auf und stellen Sie ein Gefäß darunter. 

Anschließend schälen Sie die grüne Haut ab, schneiden das transparente Gel in Stücke und pürieren es fein. Gekühlt hält es sich etwa zwei Wochen. Sie haben nun den Grundstoff für verschiedene Aloe-vera-Rezepte, um Masken, Peelings und Haarkuren selbst herzustellen.

Aloe-vera-Rezepte zum Selbermachen

Die Anwendungsmöglichkeiten von Aloe vera sind vielseitig: Mit diesen Rezept-Ideen verarbeiten Sie Ihr frisch gewonnenes Aloe-vera-Gel zu einer Gesichtsmaske, einer Lotion oder einem Peeling.

Natürliche Schönmacher aus der Küche

Neben Aloe vera gibt es zahlreiche weitere Naturprodukte, aus denen Sie Kosmetik selber machen können. Gönnen Sie sich z. B. eine Wellness-Auszeit mit Beauty-Helfern aus der Küche: Hier finden Sie viele tolle Ideen, wie Sie Kokosöl, Honig oder Aprikosenkernöl einsetzen können.