Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Natürliches Make-up Header

Natürliches Make-up: Anleitung und Tipps

Dezentes Make-up für jeden Tag

Natürliches Alltags-Make-up: ungeschminkt aussehen

Für einen tollen Teint braucht es nicht unbedingt viele Schichten Make-up. Im Gegenteil: Mit wenig Foundation, durch die der natürliche Hautton durchschimmert, oder Puder wirkt der Teint besonders frisch – fast wie ungeschminkt.

Produkte und Tools für ein dezentes Make-up:

  • Gesichtsreinigungs- und pflegeprodukt
  • Primer
  • Concealer, Pflege Cushion, Foundation oder eine getönte Tagescreme
  • Puder gegen Glanz
  • Mascara, ggf. Lidschatten in Naturtönen
  • Zartes Rouge
  • Getönte Lippenpflege oder Lippenstift
  • Pinsel, Schwämmchen zum Auftragen der Produkte

Ein natürlicher Teint Schritt für Schritt

  1. Gesicht pflegen: Cremen Sie sich nach der Gesichtsreinigung mit Ihrer gewohnten Pflege ein.
  2. Primer auftragen: Mit dem Beauty-Helfer lassen sich kleinere Unregelmäßigkeiten optisch wegzaubern.
  3. Grundieren mit getönter Tagespflege: Wenn Sie eine getönte Tagespflege wie BB oder CC Creme verwenden, dann können Sie die Feuchtigkeitspflege (Schritt 1) weglassen.
  4. Grundieren mit Foundation: Klopfen Sie die Foundation gleichmäßig mit den Fingern ein. So verbindet sie sich gut mit der Haut – und wird geradezu unsichtbar.
  5. Ausbessern: Mit einem Concealer können Sie jetzt Augenringe oder Pickel kaschieren.
  6. Puder: Das Gesicht leicht abpudern. Transparente Puder wirken besonders natürlich, weil Sie den Hautton durchschimmern lassen. Tipp: Puder mit flachen Händen etwas an die Haut drücken – so wirkt der Look nicht zu matt und damit maskenhaft.

Nude-Look: So wenig wie möglich, so viel wie nötig

Welches Make-up passt zu mir Tipp 2

Nude-Look, Transparent Look oder Leichtes Make-up– diese dezente Art zu schminken hat viele Namen. Gemeint ist aber immer: ein Make-up, das fast unsichtbar ist und so die natürliche Schönheit betont. Also oft nur aus Foundation, Puder und Mascara besteht.

Leichtes Make-up: Wangen und Augen schminken

Lidschatten auftragen: Besonders natürlich sehen matte oder schimmernde Brauntöne auf dem Lid aus. Mit hellen Augen und Haaren harmonieren helle Nuancen, bei braunen Augen und Haaren darf der Lidschatten ruhig etwas dunkler sein. Wichtig ist, dass Sie die Farbe gut verblenden – das gelingt am besten mit den Fingern.

Wimpern betonen: Zuerst mit einer Wimpernzange für etwas Schwung sorgen, danach die Wimpern leicht tuschen. Für einen ausdrucksstarken Wimpernaufschlag empfiehlt sich bei hellen Haaren eine braune Mascara. Sie setzt einen nicht ganz so starken Kontrast. Für Dunkelhaarige ist eine schwarze Mascara perfekt.

Augenbrauen in Form bringen: Mit einem Augenbrauenstift die Brauen nachziehen – anschließend verblenden und mit einem Bürstchen oder Augenbrauengel formen. Kleiner Hinweis zur Farbwahl: Zu dunkle Augenbrauen können schnell unnatürlich wirken. Wählen Sie einen Ton, der eine Nuance dunkler ist als Ihre Haarfarbe. Tipp: Etwas heller Concealer unter dem äußeren Brauenbogen lässt die Augen optisch größer wirken.

Frische für die Wangen: Pinseln Sie Rouge in einem dezenten Farbton mit einem breiten Pinsel leicht am Wangenknochen auf. Glänzendes Rouge oder etwas Highlighter verleiht den Wangen einen besonders schönen Schimmer. Für unreine und fettige Hauttypen empfehlen sich jedoch matte Produkte.

Lippen: Matter Lippenstift in einem Nudeton (z. B. ein helles Rosa) passt perfekt zum natürlichen Make-up-Look. Auch toll: transparenter Lipgloss, weil er die natürliche Lippenfarbe nicht überdeckt.

Rouge auftragen: Wie schminke ich mich richtig?

Rouge auftragen: Wie schminke ich mich richtig?

Ein Rouge in einem Naturton zaubert Ihnen Frische ins Gesicht. Bei rundlichen Gesichtern tragen Sie ein dunkleres Rouge entlang der Linie unterhalb der Wangenknochen auf, bei schmalen Gesichtern eher helle Töne direkt auf den Wangenknochen.

Natürlicher Teint: Tipps zu Make-up-Textur und Farbe

Den Teint optimieren und die Schönheit unterstreichen: Dafür ist ein natürliches Alltags-Make-up ideal. Doch worauf sollten Sie achten, damit die Haut wie ungeschminkt aussieht?

Wie gelingt ein Make-up, das wie No-Make-up wirkt?

Wie gelingt ein Make-up, das wie No-Make-up wirkt?

Für ein natürliches Make-up kommt es vor allem auf die Menge an. Verwenden Sie möglichst wenig Produkt – meist genügt eine erbsengroße Portion Foundation und vielleicht etwas Puder. Seien Sie insbesondere sparsam, wenn Sie Sommersprossen haben. Bestenfalls schimmern die hübschen Pünktchen durch das Make-up hindurch. Mascara rundet den natürlichen Look perfekt ab.

Natürliches Make-up: So finden Sie das richtige Produkt

Die passende Textur für jeden Hauttyp:

  • Kompaktpuder: für ölige Haut
  • Mineralpuder: für empfindliche Haut
  • Flüssig-Make-up: für jede Haut, insbesondere für reife Haut
  • Mousse Make-up oder Cushion Make-up: für alle Hauttypen, vor allem bei reifer Haut
  • Getönte Tagescreme: für alle Hauttypen, ideal auch bei trockener Haut, weil sie besonders pflegend sind

Die richtigen Farben für ein natürliches Make-up:

  • Im Tageslicht testen, besser keine knalligen Farben, lieber Naturtöne
  • Lippenstift in rosigen oder erdigen Nuancen
  • Rouge in apricot, rosa oder einem natürlichen Bronzeton
  • Puder und Foundation entsprechend dem Hautton wählen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren