25 Jahre NIVEA Club = 25% Club Rabatt

Nur für Club Mitglieder vom 16.9 bis 23.9

Mittel oder Seitenscheitel Header

Mittelscheitel oder Seitenscheitel? Wir haben die Tipps!

Welcher Scheitel passt am besten zu mir?

Der perfekte HaarScheitel: Abgestimmt auf Gesichtsform, Haarstruktur & Frisur

Goldene Mitte oder lässige Seitenlage? Ein Scheitel kann vielseitig getragen werden. Aber wie finde ich heraus, welche Form am besten zu mir passt? Diese Tipps helfen Ihnen, die richtige Lage zu finden.

Seitenscheitel, Mittelscheitel – oder lieber gar kein Scheitel?

Seitenscheitel, Mittelscheitel oder lieber gar kein Scheitel

Egal, ob Kurzhaarfrisuren, Frisuren für mittellange Haare oder Löwenmähne – die Wahl des Scheitels kann die Form des Gesichts optisch beeinflussen.

Welcher Scheitel passt zu welcher Gesichtsform?

  • Eckiges Gesicht: Mit einem Mittelscheitel lassen Sie das Gesicht optisch länger erscheinen. Das Haar verdeckt außerdem besonders kantige Gesichtszüge. Doch auch ein Seitenscheitel mit Pony passt gut. Das Haar umspielt sanft die kantigen Partien des Gesichts, lässt aber genug Raum, um markante Wangenknochen zu betonen.

  • Rundes Gesicht: Ideal ist ein Mittelscheitel. Er rahmt das Gesicht ein, lässt es länger erscheinen und kaschiert eine etwas breitere Wangenpartie. Wählen Sie Frisuren, wo Sie den Seitenscheitel am besten sehr tief tragen – auch so wirkt das Gesicht etwas schmaler.

  • Herzförmiges Gesicht: Ein tiefer Seitenscheitel harmoniert am besten mit den Gesichtsproportionen. Er lässt Wangenknochen und ein markantes Kinn weniger hart erscheinen.

  • Ovales Gesicht: Diese Gesichtsform wirkt ganz von selbst sehr harmonisch. Daher können Sie eigentlich jeden Scheitel tragen, je nach Lust und Laune. Wer möchte, kann das Gesicht mit einem tiefen Seitenscheitel optisch etwas kürzer erscheinen lassen.

Welcher Scheitel passt zu welchen Haartypen?

  • Dünnes Haar: Um dünnem Haar mehr Volumen zu schenken, stylen Sie sich am besten einen Seitenscheitel. Wer die Haare lieber glatt und elegant anliegen lassen möchte, wählt hingegen einen Mittelscheitel.
  • Dickes Haar: Wenn Sie dickes Haar seitlich scheiteln, kann das Styling schnell asymmetrisch wirken. Der Grund: Das vergleichsweise hohe Gewicht zieht das Haar herunter und nimmt der Scheitelseite das Volumen. Mit einem Mittelscheitel verteilen Sie das Gewicht gleichmäßig.
  • Kurzes Haar: Bei Kurzhaarfrisuren ist oft gar kein Scheitel nötig. Meistens reicht es, wenn Sie Ihre Haare nach hinten kämmen und mit etwas Styling Gel fixieren. Lässig wirkt aber auch ein Seitenscheitel mit zurück gestylten Haaren.
  • Langes Haar: Der ideale Scheitel bei langem Haar hängt vor allem von seiner Struktur ab: ist es eher dünn, dick oder lockig?
  • Lockiges Haar: Locken lassen sich häufig nur schwer bändigen und brauchen keinen Scheitel. Die Haare fallen nämlich immer wieder ganz von selbst in unterschiedliche Scheitelungen.

Der richtige Haarscheitel bei lockigen Haaren

Der richtige Scheitel bei lockigen Haaren

Ein akkurat sitzender Scheitel bei Locken? Besser nicht, die kringelige Struktur lebt durch die Bewegung. Lassen Sie Ihr Haar einfach locker fallen – es „wählt“ sich den passenden Scheitel von selbst.

Schön geradlinig: So gelingt das Scheitel-Styling

Auf welcher Seite sollte der Scheitel liegen und wie gelingt der Wechsel von Seiten- auf Mittelscheitel? Mit unseren Beauty-Tipps fürs Scheitel-Styling steht dem perfekten Seiten- und Mittelscheitel nichts mehr im Wege.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren